Newsticker
Notfallzulassung für Impfstoff von Johnson & Johnson in den USA
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Merching: Kein Jugendzentrum, aber Disco und Treffpunkte

Jugend ohne Ort

11.04.2019

Merching: Kein Jugendzentrum, aber Disco und Treffpunkte

Zur Merchinger Jugenddisco kommen immer rund 60 bis 80 Jugendliche. Aus deren Sicht könnte sie häufiger stattfinden als zweimal im Jahr.
Bild: Patrik Ferstl

Junge Merchinger wollen wohl gar keine betreute Einrichtung wie zum Beispiel ein Jugendzentrum. Einen anderen Wunsch haben sie aber an die Lokalpolitiker.

Dutzende Jugendliche tanzen im Burschenraum der Mehrzweckhalle in Merching zu lauter Musik, aus der Anlage dröhnt der Bass. Als das Lied den Höhepunkt erreicht, jubeln die Jugendlichen und strecken ihre Arme in die Höhe. Schon zum vierten Mal findet an diesem Abend im März die Merchinger Jugenddisco statt.

Es ist eine der wenigen Veranstaltungen, bei denen sich viele Jugendliche der Gemeinde zusammenfinden. Ein Jugendzentrum gibt es seit einigen Jahren nicht mehr. Die Jugendlichen suchen sich stattdessen ihre Treffpunkte selbst.

Viele junge Merchinger sind gegen Jugendzentrum

Monika Scheibenbogen und Bernd Waitzmann sind seit 2014 Jugendbeauftragte der Gemeinde Merching. Das Zentrum sei bereits vor ihrem Amtsantritt aufgelöst worden. Der Grund: Es habe zu wenige Jugendliche gegeben, die es regelmäßig nutzen wollten. Bei einer Jugendbefragung von 2015 stimmten nur 26 Prozent für ein Jugendzentrum.

„Bislang ist noch niemand an mich herangetreten mit der Bitte, einen betreuten Jugendtreff zu gründen“, sagt Waitzmann. Neben der geringen Nachfrage fehle es auch an professioneller Betreuung. Für eine kleine Gemeinde wie Merching lohne es sich nach Ansicht Waitzmanns nicht, ein Jugendzentrum zu verwalten.

Treffpunkte für Jugendliche gibt es in Merching trotzdem

Die Merchinger Jugendlichen treffen sich an verschiedenen Orten, darunter laut Scheibenbogen den Steintischen an der Paar, dem Spielplatz neben dem Friedhof und dem Basketballplatz neben der Schule. Außerdem stehen den Jugendlichen drei Bauwägen zur Verfügung, die ihnen die Kommune bereitgestellt hat, um die sie sich jedoch eigenverantwortlich kümmern.

„Es macht keinen Sinn, den Jugendlichen einen öffentlichen Treffpunkt aufzudiktieren“, meint Scheibenbogen. Demnach wollen die jungen Merchinger ihren eigenen Rückzugsort haben. Die Zusammenarbeit zwischen Jugendbeauftragten und Jugendlichen verlaufe aber gut. Laut Scheibenbogen und Waitzmann geschehe ein großer Teil der Jugendarbeit in den Vereinen, wo viele Jugendliche untergebracht seien.

Jugenddisco in Merching kommt gut an

Die Jugenddisco wird zweimal im Jahr von den Jugendbeauftragten und vom Jugend-Kinder-Förderverein in Merching organisiert. Laut Wiebke Sachs, Vorsitzende des Vereins, seien die meisten Gäste zwischen 13 und 14 Jahre alt. Die älteren Jugendlichen würden lieber bei den Bauwägen feiern, wo sie keiner Kontrolle durch Erwachsene unterliegen. Gut besucht ist die Jugenddisco dennoch. Bernd Waitzmann schätzt die Zahl der Discobesucher auf 60 bis 80 pro Veranstaltung.

Valentin, 13, macht die Disco viel Spaß, ihm gefallen die Musik und die Lichter. Erst ein Freund brachte ihn dazu, der Jugenddisco eine Chance zu geben. Zusammen mit seinen Christoph, 12, und Felix, 13, spielt er gerne auf dem Hartplatz Fußball oder die drei fahren im Skatepark Inlineskates und Fahrrad. Sie finden, dass es genug Treffpunkte in Merching gibt. Allerdings machen sie sich Sorgen um den Hartplatz, der möglicherweise einem Schulgebäude weichen muss.

Merchinger Jugendliche gehen teilweise in Mering ins Jugendzentrum

Die Jugenddisco kommt auch bei Mädchen gut an. Anna, 12, und Theresa, 13, feiern dort regelmäßig, ihre Freundin Sina, 12, ist das erste Mal dabei. Einen betreuten Jugendtreff wollen die Mädchen nicht. Sie sind zufrieden mit den Steintischen, an denen sie sich über Jungs und die Schule unterhalten. Allerdings wünschen sie sich, dass die Vereine ein größeres Angebot für Mädchen schaffen.

Die Mittelschülerinnen Angelina, 15, und Bogi, 14, gehen ebenso gerne in die Jugenddisco. Ansonsten treffen sie sich nach der Schule auf dem Pausenhof oder bei den Steintischen. Häufig gehen die Freundinnen auch in Merching spazieren. Ein Jugendzentrum ist ihrer Meinung nach eine gute Idee. Angelina erzählt, dass viele junge Merchinger das Jugendzentrum in Mering besuchen würden. Ob auch in Merching ein betreuter Jugendtreff entstehen wird, bleibt fraglich. Einen Wunsch haben aber viele: Die Jugenddisco soll öfter stattfinden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren