1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Ungewöhnliche Pläne erfordern Mut der Meringer Räte

Ungewöhnliche Pläne erfordern Mut der Meringer Räte

Eva_Weizenegger.jpg
Kommentar Von Eva Weizenegger
15.05.2019

Der Unternehmer Wilhelm Peter will in Mering ein Hallenschwimmbad errichten. Doch seine Pläne findet nicht jeder Gemeinderat gut.

Ein Hallenbad für Mering – davon träumten schon viele Generationen. Jetzt könnte der Traum Wirklichkeit werden. Der Unternehmer Wilhelm Peter will als privater Investor ein Sporthallenbad im Gewerbegebiet errichten. Doch hier machen ihm die Gemeinderäte einen Strich durch die Rechnung. Dabei würden mit eine Schwimmbad mehrere Probleme gelöst. Zum einen ist die Belegung der Sporthallen ganz knapp gerechnet. Nur mit viel gutem Willen, können sowohl Sportvereine als auch die Schulen die Hallen nutzen. Schwimmunterricht ist nur schwer für die Schulen umsetzbar. Der Weg mit dem Bus in die nächsten Bäder in der Umgebung dauert so lange, dass die Kinder oft nur 20 Minuten im Wasser sind. Was soll da gelehrt werden? Auch privater Schwimmunterricht oder ein Schwimmverein für die 15000 Einwohner-Gemeinde wären dann realisierbar.

Der Unternehmer Wilhelm Peter ist als streitbar bekannt, dennoch sollte man sich vor seinem Unternehmermut nicht verschließen. Vielleicht findet sich ja doch noch eine Lösung und die Kommune unterstützt ihn bei der Suche nach einem geeigneten Grundstück.

Lesen Sie dazu auch den Bericht: Privater Investor will Sporthallenbad für Mering

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren