1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Ein Sieg fehlt zum Weiterkommen

Radball

08.01.2019

Ein Sieg fehlt zum Weiterkommen

Für die beiden Kissinger Martin Egarter (vorne) und Thomas Kieferle war im Viertelfinale des Deutschlandpokals Endstation.
Bild: Peter Kleist

Beim Deutschlandpokal in Steinwiesen scheiden die beiden Kissinger Thomas Kieferle und Martin Egarter im Viertelfinale aus.

Im Viertelfinale zum Deutschland-Pokal greifen erstmals auch die Vertreter der 1. Radball-Bundesliga ins Geschehen ein. Damit waren beim Turnier in Steinwiesen der RVI Ailingen und der RSV Reichenbach die Favoriten. Der Zweitligist RSV Kissing mit seinen beiden Akteuren Thomas Kieferle und Martin Egarter, hoffte auf einen guten Spieltag. Insgeheim rechneten sich die beiden auch eine kleine Überraschung aus – doch am Ende fehlte aber ein Sieg.

Niederlauterstein– Kissing 4:2 Schon im ersten Spiel gab es die erste Überraschung, allerdings eine, die den Kissingern nicht schmeckte. Gegen Sachsen leisteten sich Kieferle/Egarter ungewöhnlich viele Fehlpässe und viele Schüsse, die neben dem Tor, an der Latte oder am Pfosten landeten. Zwei der Fehlpässe führten zum 2:0 für Niederlauterstein und in der Folge des Spiel kam Kissing nicht mehr näher heran und verlor.

RVC Steinwiesen – Kissing 5:2 Nur eine Minute und 30 Sekunden brauchte der Bundesligist aus Steinwiesen, um mit 3:0 in Führung zu gehen und damit schon so etwas wie eine Vorentscheidung herbeizuführen. Dann glich das Kissinger Spiel dem ersten Auftritt, man kam nicht mehr näher heran und kassierte die zweite Niederlage.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

RVI Ailingen – RSV Kissing 5:8 Nach den ersten beiden Auftritten waren die Kissinger ziemlich zerknirscht – und hatten sich fest vorgenommen, sich vom Bundesligisten aus Ailingen nicht „schlachten“ lassen. Und es fing gut an für Kissing, Kieferle/Egarter gingen mit 2:0 in Führung und mit einem respektablen 4:4 in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit zeigten sich die Kissinger kämpferisch und überraschten weiterhin. Letztlich gewannen Kieferle/Egarter mit 8:5 und fügten dem späteren Turniersieger damit die einzige Niederlage zu.

Kissing – RV Kemnat 5:0 Die beiden Kemnater Florian und Manuel Fröschle hatten verletzungsbedingt aufgeben müssen, somit wurde das Spiel mit 5:0 für Kissing gewertet.

Kissing – RSV Reichenbach 3:4 Aufgrund der Kemnater Aufgabe hätte Kissing „nur“ noch Reichenbach besiegen müssen, um ins Halbfinale einzuziehen. Doch auch die Reichenbacher Hendrik Höger und Andreas Rück standen unter Druck, schließlich hatten auch sie Platz zwei noch im Visier. Es wurde ein spannendes Spiel. Reichenbach ging in Führung, Kissing glich aus und auch in diesem Spiel führten die Schüsse neben und an das Gebälk dafür, dass es am Ende 4:3 für Reichenbach stand. Reichenbach selbst nutzte dieser Sieg nichts, da Steinwiesen um ein Tor besser war und so ins Halbfinale einzog.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20PHOTO-2019-01-13-19-55-44.tif
Schach

Meringer ziehen Bilanz

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket