1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Frohe Kunde für Friedbergerin: Nadine Bender ist Sportlerin des Monats

Sportler des Monats

28.02.2019

Frohe Kunde für Friedbergerin: Nadine Bender ist Sportlerin des Monats

Nadine Bender gewann die Abstimmung zum Sportler des Monats Januar überlegen. Mitte März startet die 29-Jährige aus Friedberg bei einem „Swim-and-Run“, dann folgt ein Trainingslager auf Lanzarote.
Bild: Christian Reißner

Nadine Bender gewinnt die erste Abstimmung des Jahres und ist Sportlerin des Monats. Schon im März steht der erste Wettkampf an, später geht es dann nach Lanzarote.

Die Kunde von ihrem Sieg bei der Abstimmung zum Sportler des Monats Januar der Friedberger Allgemeinen erreichte die Schwimmerin und Traithletin Nadine Bender auf traditionelle Weise: Sie erfuhr es am Morgen aus der Zeitung. „Ich hab mich natürlich gefreut, schließlich ist es auch eine Ehre“, meinte die 29-Jährige.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Klarer Sieg bei der Wahl zum Sportler des Monats

Und der Sieg bei der ersten Monatswahl im Jahr 2019 war ein eindeutiger, schließlich lag die Friedbergerin, die bei Kuka in der Konzernforschung arbeitet, in allen drei Bereichen – Internet, SMS und Telefon – vorne und kam so auf die maximal mögliche Zahl von 45 Punkten.

Damit verwies sie ihre Konkurrentinnen, die junge Schützin Lena Spicker (36) und die Line-Dancerin Carola Schöpf (30) auf die Plätze zwei und drei.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Im Internet brachte es Nadine Bender auf 1803 Klicks, 569 SMS wurden für sie verschickt und 174 Anrufe gingen für sie ein. Lena Spicker kam auf 1178 Klicks, 136 SMS und 171 Anrufe, Carola Schöpf kam auf 125 Stimmen im Internet, zwölf SMS und 64 Anrufe. Insgesamt wurden also bemerkenswerte 4232 Stimmen gezählt.

Freunde aus Gruppen und Vereinen helfen bei Abstimmung

Die Liste der Unterstützer von Nadine Bender war ziemlich lang. „Ich bin im Social-Media-Bereich sehr aktiv, auf Instagram oder Facebook. Und da haben meine Triathlon- und Rennradgruppen, der SV Augsburg und mein alter Schwimmverein Memmingen sowie die Arbeitskollegen, Freunde und Familie natürlich fleißig mitgeholfen“, erzählt sie.

Die Abstimmung verfolgt hat Nadine Bender, die bei den deutschen Masters in Hannover 2018 viermal Gold und dreimal Bronze geholt hatte, nur am Anfang. „Da hab ich mal im Internet nachgeschaut. Freunde haben mir dann immer erzählt, dass ich vorne liege - aber wie in den anderen Bereichen aussieht, weiß man ja nicht“, so Bender. Am Ende war die Freude über den Sieg dann groß.

Erst Swim-and-run, dann Trainingslager für die Triathlon-Saison

Bereits in gut zwei Wochen geht es wettkampfmäßig wieder los, am 16. März bestreitet Nadine Bender einen „Swim-and-run“-Bewerb. „Da muss man zuerst 500 Meter schwimmen und dann fünf Kilometer laufen, wobei man in den Abständen startet, wie man beim Schwimmen ins Ziel gekommen war - also wie die Verfolgung beim Biathlon“, erklärt sie.

Und ehe die Triathlon-Saison dann richtig losgeht, steht im April noch ein zehntägiges Trainingslager in Lanzarote an. „Das alles ist natürlich nur möglich, weil ich mit Kuka einen verständnisvollen Arbeitgeber habe, der es mir ermöglicht, diesen Trainingsaufwand betreiben zu können“, meinte Nadine Bender.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren