Newsticker
RKI warnt vor Überschätzung von Selbsttests in der Pandemie-Bekämpfung
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Jakob Stade wird südbayerischer Meister

Leichtathletik

16.01.2019

Jakob Stade wird südbayerischer Meister

Jakob Stade vom Kissinger SC ganz oben auf dem Podest bei der Siegerehrung in der Werner-von-Linde-Halle in München.
Bild: Andreas Greppmeir

Der Kissinger Läufer hat über die 400 Meter die Nase vorn, obwohl er in diesem Jahr zu den Jüngsten in seiner Altersklasse zählt.

Bei der südbayerischen Hallenmeisterschaft in der Leichtathletik in der Werner-von-Linde-Halle im Münchner Olympiapark waren auch Athleten des Kissinger SC vertreten. Sie konnten an diesem Tag mit sehr guten Ergebnissen aufwarten. Neben mehreren persönlichen Bestleistungen sorgten auch ein Meister- sowie ein Vizemeistertitel für große Freude bei Trainerin Sabine Radke.

Gleich beim ersten Wettbewerb des Tages war Nina Lacher (U18w) am Start. Im ersten Zeitlauf über die 60 Meter Hürden lieferte sie sich ein spannendes Duell mit Mette Last von der LAG Mittlere Isar. Nach 10,22 Sekunden überquerte Nina als Siegerin des Zeitlaufs mit nur sieben Hundertstel Vorsprung auf die Zweite die Ziellinie. In der Gesamtwertung fand sie sich mit einem guten 16. Platz im Mittelfeld wieder.

Elena Weber versuchte sich bei den Frauen gleich in drei Disziplinen. Zunächst stand der 60-Meter-Sprint an. Mit 8,86 Sekunden erreichte sie zwar eine neue persönliche Bestleistung, die jedoch nicht für den Einzug in den Zwischenlauf reichte. Im Weitsprung erzielte sie die beste Weite von 4,42 Metern im zweiten Versuch. Mit 8,87 Metern im Kugelstoßen schloss Elena ihren Wettkampftag mit guten Ergebnissen ab.

Am frühen Nachmittag fanden dann die 400-Meter-Läufe statt. Celine Spulak (U18w) hatte über den Winter intensiv an ihrem Laufstil gearbeitet und konnte so deutliche Fortschritte machen. Celine ging im zweiten Zeitlauf an den Start und musste sich am Ende nur der späteren Meisterin Emelie Hense von der LG Sempt geschlagen geben. Mit starken 62,86 Sekunden konnte sich Celine nicht nur über den zweiten Platz im Zeitlauf, sondern auch über den südbayerischen Vizemeistertitel freuen.

Wenige Minuten später ging Jakob Stade (U18m) über dieselbe Distanz an den Start. Nach zahlreichen erfolgreichen Läufen im vergangenen Jahr machte sich Jakob durchaus Hoffnungen, obwohl er in diesem Jahr zu den Jüngsten in seiner Altersklasse zählt. Jakob ging das Rennen beherzt an und setzte sich im dritten und schnellsten Zeitlauf schon nach dem Start an die Spitze des Feldes. Er gab die Führung bis zum Ende nicht mehr ab und wurde mit 53,05 Sekunden südbayerischer Meister über die zwei Hallenrunden. Dass er auf den zweitplatzierten Simon Wirtz von der LG Würm Athletik gut 1,9 Sekunden Vorsprung herauslief, unterstrich nochmals seine Leistung.

Lucia Demharter (U18w) war über die 200 Meter gemeldet und wurde im sechsten Zeitlauf gesetzt. Sie lief ein starkes Rennen, stolperte allerdings kurz vor dem Ziel und büßte somit einen großen Teil ihres Vorsprungs ein. Mit 29,16 Sekunden gewann sie zwar am Ende noch ihren Zeitlauf, in der Gesamtwertung fand sie sich jedoch lediglich im Mittelfeld wieder.

Die Meisterschaften gingen mit den Staffeln über die 4x200-Meter zu Ende. Die Staffelgemeinschaft Lech-Runners, in der Besetzung Annika Becherer, Lucia Demharter (beide Kissinger SC), Miriam Dreher und Magdalena Rieder (beide SV Untermeitingen), erreichte im zweiten Zeitlauf nach 1:57,53 Minuten als dritte Staffel das Ziel. In der Gesamtwertung der Altersklasse U18w reichte diese Zeit für den neunten Platz.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren