Newsticker

Fast ganz Österreich und große Teile Italiens sind nun Corona-Risikogebiete
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Sehr gute Ausbeute in Obergünzburg

Schwimmen

13.04.2015

Sehr gute Ausbeute in Obergünzburg

Sie holte beim Wettkampf in Obergünzburg zweimal Gold für die Schwimmer des TSV Friedberg: Ina Rehbehn.
Bild: Geppert

 Ina Rehbehn holt zweimal Gold. Team des TSV Friedberg landet auf Rang sieben

Die Trainerinnen der Schwimmabteilung des TSV Friedberg, Manuela Weishäupl, Susanne Spaar und Nicole Müller, fuhren dieses Mal mit nur einer kleinen Mannschaft aus zwölf Schwimmerinnen und Schwimmern nach Obergünzburg.

Die Osterferien machten da doch einen kleinen Strich durch die Rechnung. Der TSV Friedberg wollte aber unbedingt teilnehmen, da dies der letzte Wettkampf vor der großen Badsanierung in Obergünzburg sein sollte.

16 Vereine waren anwesend, darunter auch zwei Vereine aus dem Schwimmverband Württemberg. Der TSV Friedberg belegte bei der Mannschaftswertung Platz sieben mit 409 Punkten. Es kam zu einer reichen Medaillenausbeute.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gold ging an Anna Mögele (Jahrgang 2004) über 50 Meter Rücken. Ina Rehbehn (Jahrgang 1999) holte gleich zweimal Gold über 50 und 100 Meter Brust. Vier erste Plätze gingen an Clemens Moll (Jahrgang 2000) über 100 Meter Rücken, 200 Meter Lagen, 100 und 200 Meter Freistil. Luca Brackmann (Jahrgang 2003) freute sich ebenfalls über Gold über die 100 Meter Rücken und 200 Meter Lagen. Auch Alexander Kotzem (Jahrgang 1997) triumphierte auf der 50- und 100-Meter-Brust-Strecke. Simon Stengl (Jahrgang 1998) zeigte einmal mehr sein schwimmerisches Können und wurde mit gleich drei Gold- und vier Silbermedaillen belohnt.

Einen spannenden Wettkampf lieferte Stengl ab, der sich für den Endlauf über 50 Meter Freistil qualifiziert hatte und dabei den zweiten Platz belegte. Er startete dabei gegen gute Schwimmer aus Obergünzburg, Kempten und Kaufering. Seine Zeit war mit 26,80 Sekunden super und er bekam neben der Silbermedaille noch eine Prämie von 20 Euro.

Silber ging zudem an Anna Mögele, Ina Rehbehn, Clemens Moll, Luca Brackmann und Alexander Kotzem.

Auf dem dritten Platz standen in Obergünzburg Carolin Weber (Jahrgang 2002), Weda Kujawa (Jahrgang 2004) und Niklas Schmidt (Jahrgang 2004). Lisa Auer, Theresa Huber und Nicole Müller sammelten bei ihren Starts viele Punkte, sodass der TSV Friedberg in der Mannschaftswertung auf einen guten Platz im Mittelfeld kam.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren