Newsticker
Rund 53.000 Impfdosen in Bayerns Impfzentren weggeworfen
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. wahlkampf: Gemeinsam gegen die Plakatflut

wahlkampf
19.10.2018

Gemeinsam gegen die Plakatflut

Wahlplakate nerven die Bürger und mitunter sogar die Politiker selbst. Kreisrätin Eva Ziegler hat einen Vorschlag.

Kreisrätin Eva Ziegler ist von der Werbung am Straßenrand genervt. Auch im Interesse der Umwelt fordert sie ein Umdenken der Parteien.

Muss das sein?, fragt sich Eva Ziegler: Da läuft im Landratsamt eine Ausstellung zum Thema Klimaschutz, und draußen an den Straßen werden immer häufiger die Wahlplakate der Parteien mit Kabelbindern aus Plastik befestigt. Außerdem gibt es immer mehr Hohlkammerplakate, die nicht aus Papier, sondern aus Polypropylen bestehen und somit wasserfest sind. Die Kreisrätin der Unabhängigen findet das weder glaubwürdig noch ökologisch. Sie schlägt darum vor, dass sich vor den nächsten Wahlen – für das Europaparlament im Frühjahr 2019 und für die Stadt- und Gemeinderäte im März 2020 – die Parteien aus dem Wittelsbacher Land an einen Tisch setzen. „Das müsste doch möglich sein, dass man sich einigt, auf die Plakate zu verzichten“, findet die Pöttmeserin: „Eine Umfrage unter den Bürgern würde eindeutig ausgehen.“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

27.10.2018

Da hilft nur: Die Wahlkampfgelder zu streichen, wenn das Geld weniger ist, gibts auch weniger Plakate. Jede Partei sollte kostenlose TV Zeiten bekommen, die Kandidaten können info Tage machen, dann brauchts keine Plakatflut mehr. Aber es soll ja nochmehr Wahlkampfgelder geben, der dumme Steuerzahler zahlt ja.

Permalink