Newsticker

Nach Trumps Wahlkampfauftritt steigen die Corona-Fälle in Tulsa
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Popcorn machen: So gelingt Ihnen Popcorn wie im Kino

Lifehack

07.04.2020

Popcorn machen: So gelingt Ihnen Popcorn wie im Kino

Zuckersüß, golden karamellisiert: So muss Kino-Popcorn aussehen.
Bild: Michael Pohl

Golden karamellisiertes Popcorn selber machen ohne Spezialwerkzeug? Daran verzweifeln viele Hobbyköche. Unser Autor verrät im Lifehack, wie es geht.

Wir haben es ausprobiert und es funktioniert tatsächlich: Mit einem einfachen Trick kann man auch zu Hause süß karamellisiertes Popcorn machen, wie man es aus dem Kino kennt. Wir kennen das: Im Winter verkrümeln wir uns gern ins warme Heimkino, streamen einen Film oder starten einen Serienmarathon. Was fehlt zum perfekten Kinofeeling? Warmes, golden knuspriges Zucker-Popcorn wie im Multiplex. Weder abgepackt aus der Fertigpackung, aus der Mikrowelle noch mit Zucker bestreuter selbst auf dem Herd aufgepuffter Mais kann da wirklich mithalten.

Mit dieser Methode machen wir es selbst: Wir nehmen einen großen hohen Topf und nehmen eine umgedrehte Frankfurter-Kranz-Form. Das ist das Ding, das aussieht wie ein verunglückter Guglhupf, den fast jeder ungenutzt aus dem Backform-Set zu Hause hat. Seine Öffnung mit Rohrturm in der Mitte passt perfekt als Deckel für unseren Popcorn-Topf. Wer keine Kuchenform zuhause ist, kann sich mit einem anderem Kniff behelfen: Wir nehmen eine als doppelte Lage gefaltete Alufolie, ziehen sie über den kompletten Topf und knüllen sie fest  und hauen mit dem Kochlöffel-Stiel ein fünf Zentimeter großes Loch in die Mitte. Dann entfernen wir sie wieder vorsichtig, um den Topf zu füllen.

Popcorn im Kino hat meist mehr Zucker

Den Topf auf hoher Stufe erhitzen. Ab einer Temperatur von 180 Grad, beginnt Mais aufzupoppen, weil das im Korn enthaltene Wasser das Korn explodieren lässt. Um festzustellen, der Top heiß genug ist, machen wir die Zischprobe: Einen Tropfen Wasser in den Topf fallen lassen, wenn es zischt, ist die Hitze erreicht.

Eine selten benötigte Kuchenbackform ist der ideale Deckel, ein Küchentuch schützt die Hände beim Popcorn selber machen.
Bild: Michael Pohl

Jetzt zwei Teelöffel Rapsöl zugeben und ein paar Sekunden heiß werden lassen. Dann 75 Gramm Popcornmais,  50 Gramm Zucker und eine Prise Salz zugeben - Kinopopcorn hat meist besonders viel Zucker. Wer will kann deshalb auch nur die Hälfte der Menge nehmen.

Popcorn machen: Die richtige Hitze ist entscheidend für gutes Popcorn

Jetzt schnell den „Deckel“ aufsetzen oder die Alufolie wieder festdrücken. Weil das karamellisierte Popcorn sehr heiß aus dem Topf hupfen kann und heißer Dampf aus dem Kamin steigt, nehmen wir , um die Öffnung unter unserer Hand  zuzudecken ein Baumwoll-Küchentuch als Schutz und greifen damit den Kochlöffel. Wir  stecken ihn durch die Öffnung und beginnen gleichmäßig zu rühren. Wichtig: Sobald das erste Maiskorn poppt, reduzieren wir die Hitze auf die Hälfte, sonst verbrennt der Zucker und das Popcorn wird nicht süß sondern bitter und dunkel. Je mehr Popcorn aufpoppen desto schwergängiger wird das Rühren. Wir rühren solange, bis das letzte Korn poppt. Fertig!

Eine doppelte Alufolie tut‘s zur Not als Deckel auch.
Bild: Michael Pohl

Für eine große Portion wiederholen wir das ganze und geben das fertige golden zuckrige Popcorn bei 80 Grad Ober- und Unterhitze in den Backofen zum Warmhalten.

Spezielles Popcorn-Öl hat meist künstliches Aroma

Kino-Popcorn hat manchmal einen starken Buttergeschmack und Geruch, der meist von künstlichem Aroma kommt, das dem Öl zugesetzt ist. Wer darauf steht, kann sich im Internet spezielles Popcorn-Öl kaufen, das allerdings meist umstrittenes Palmfett enthält. Ein Spritzer echte Vanille-Extrakt in den Zucker tut‘s auch, wenn man unbedingt mehr Aroma will.

Hinweis der Redaktion: Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Beitrag aus unserem Online-Archiv.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren