Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Verteidigungsministerin Lambrecht erstmals seit Kriegsbeginn in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Flugstreichungen oder Flugverspätung: Rechte & Erstattung

Urlaub
01.09.2022

Flug gestrichen oder verspätet: Diese Rechte haben Betroffene

Flug annuliert – Was nun? Möglichkeiten zur Entschädigung gibt es viele – doch oft sind sie an Bedingungen geknüpft.
Foto: Arne Dedert, dpa

Gestrichen, überbucht, verspätet: An den deutschen Flughäfen herrscht derzeit Chaos. Welche Rechte Urlauber haben und auf welche Erstattung sie pochen können: Alle Fragen und Antworten zu Fluggastrechten.

Wenn der Flug annuliert wird oder zu spät kommt, dann ist die Urlaubslaune verflogen und es können wichtige Termine in Gefahr sein. An den deutschen Flughäfen waren derartige Szenarien zuletzt keine Seltenheiten, da großes Chaos herrscht - welches kein Ende nimmt. Am Freitag, den 2. September 2022, sind die Piloten der Lufthansa zu einem Streik aufgerufen. Es drohen ähnliche Zustände wie beim Lufthansa-Streik am 27. Juli. Doch was kann man tun, wenn Flüge gestrichen werden oder verspätet sind? Wir klären auf.

Fluggastrechte: Wann habe ich Anspruch auf Entschädigung?

Ein Kriterium muss erfüllt sein, damit überhaupt Anspruch auf Entschädigung gemäß der Fluggastrechte-Verordnung zusteht:

Entweder muss der Startflughafen des Fluges sich in einem Land der EU befinden. Dazu zählen auch die französischen überseeischen Départements sowie die Azoren und Madeira als Teile des portugiesischen Hoheitsgebiets, die Kanarischen Inseln und das spanische Hoheitsgebiet. Außerdem gilt das für Island, Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, Serbien und Kosovo.

Video: dpa Exklusiv

Oder aber der Zielflughafen und der Sitz der Fluglinie müssen in der EU bzw. einem der oben genannten Länder liegen.

Entschädigung bei Airline: Welche Schadens-Ansprüche sind überhaupt möglich?

Das ist je nach Lage unterschiedlich und kommt ganz darauf an, wie es mit dem Flug weiter geht: Möglich ist eine Ersatzbeförderung oder aber Flugpreiserstattung, eine sogenannte „Ausgleichszahlung“ in Form einer pauschalen Entschädigungssumme sowie „Betreuungsleistungen“, sprich Mahlzeiten am Flughafen oder eventuelle Übernachtungskosten. Außerdem sind auch Schadenersatzzahlungen möglich, wenn durch die Verzögerungen oder Ausfälle zusätzliche Kosten entstehen.

Fluggastrechte bei Flugverspätung

3 Stunden muss der Flug verspätet am Ziel ankommen, damit eine Entschädigung zusteht. Diese kann dann zwischen 250 und 600 Euro betragen. Unter einer Bedingung: Die Fluggesellschaft war selbst für die Verspätung verantwortlich.

Lesen Sie dazu auch

Auf jeden Fall muss sich die Airline im Falle einer Verspätung um Verpflegung kümmern und gegebenenfalls eine Übernachtung zahlen, sollte die Maschine erst am nächsten Tag starten.

Abhängig vom Ausmaß der Verspätung sowie der Länge der Flugstrecke variieren die Ansprüche auf Betreuungsleistungen. Schon ab zwei Stunden gibt es das Recht auf Erfrischungsleistungen. Kann die Fluggesellschaft nachweisen, dass die Verspätung auf außergewöhnliche Umstände zurückgeht, muss sie dies alles nicht zahlen. Ab einer Abflugverzögerung von mindestens fünf Stunden gibt es zudem Anspruch auf Flugpreiserstattung, wenn der gebuchte Flug nicht angetreten werden möchte.

Aber: wer freiwillig zurück tritt, verzichtet gleichzeitig auch auf Ausgleichszahlungen.

Fluggastrechte bei Flugannullierung

Wurde der Flug komplett gestrichen, ist eine Erstattung des Flugpreises möglich oder aber eine anderweitige Beförderung. Zudem besteht der Anspruch auf Entschädigung, wenn der Flug komplett ausfällt. In diesem Fall am besten den Preis für den annullierten Flug zurück verlangen und einen neuen Flug selbst buchen. Mehrkosten können später als Schadenersatz zurückgezufordert werden.

Fluggastrechte bei Nichtbeförderung oder Überbuchung

Manche Airlines verkaufen mehr Tickets, als der Flieger Plätze hat. Ist der Flug dann überbucht weil alle Gäste aufgetaucht sind, bietet die Airline meist einen anderen Flug an oder versucht, die Fluggäste davon zu überzeugen, freiwillig von der Buchung zurückzutreten. Sie bekommen dann den vollen Reisepreis erstattet.

Auf ein solches Angebot sollte sich nur einlassen, wer wirklich mit dem Kompromiss zufrieden wäre. Denn sobald das Angebot angenommen ist, gibt es kein zurück und alle weiteren Ansprüche auf Entschädigung verfallen.

Video: SAT.1

Tritt bei einer Überbuchung niemand freiwillig zurück, bucht die Airline eigenmächtig Passagiere um. Sprich: Die Airline befördert Fluggäste gegen ihren Willen nicht. Bei solch einer Nichtbeförderung stehen dieselben Rechte zu wie bei einer Flugannullierung: Anspruch auf eine alternative Beförderung zum nächstmöglichen Zeitpunk, Ausgleichszahlung, Verpflegung. Auch eine Umbuchung auf einen anderen Flug als Umorganisation von Flügen aus betrieblichen Gründen gilt als Nichtbeförderung.

Wann habe ich Anspruch auf Schadenersatz?

Ob Verspätung, Annullierung, Überbuchung, verpasste Anschluss-Flüge: Probleme, die im Zusammenhang mit dem gebuchten Flug auftreten und vor allem zusätzliche Kosten verursachen, sind potenziell Schadensersatzplfichtig. Dies können etwa ungenutzte Hotelzimmer sein, die Kosten für eine verpasste Fähre, versäumte Konzerte etc.

Außergewöhnliche Umstände: Wann habe ich kein Recht auf Entschädigung?

Eine Ausrede haben Airlines oft schnell parat: Außergewöhnliche Umstände. In diesem Fall haben Reisende keinen Anspruch auf Entschädigung.

Die Einreiseeinschränkungen aufgrund der Pandemie gehören da zum Beispiel künftig dazu. Außerdem zählen dazu: schlechte Wetterverhältnisse, Streik von Dritten (zum Beispiel Fluglotsen), Terrorwarnungen oder Naturkatastrophen. Wäre es aber möglich gewesen, einen Notflugplan zu erstellen, haben Reisende schon wieder bessere Chancen auf Entschädigung. Hier helfen die Verbraucherzentralen weiter. 

Anschlussflug verpasst: Welche Ansprüche gibt es bei Verspätung?

Recht auf Entschädung hat nur, wer den Flug ber die Gesamtstrecke als einheitlichen Flug gebucht hat. Für zwei separat gebuchte Flüge trägt der Fluggast selbst das Risiko. Ansprüchegibt es aber auch bei Anschlussflügen derselben Airlines oder aber verschiedenen Fluggesellschaften, die die Flüge über die Gesamtstrecke im Rahmen eines Codesharings anbieten.

Zielflughafen des Flugs geändert: Rechte der Fluggäste.

Bietet die Fluggesellschaft eine Alternativbeförderung zu einem anderen Flughafen an, muss sie entweder den Transfer zum ursprünglichen Zielflughafen oder zu einem mit Ihnen zu vereinbarenden Zielort,wie etwa das Hotel organisieren.

Video: dpa

Rail & Fly: Durch Zugverspätung Flug verpasst – Was tun?

Pauschalurlauber, die mit Rail & Fly-Ticket unterwegs sind und aufgrund einer Zugverspätung den Flug verpassen, haben ein Recht auf Entschädigung. Aber: Der Reiseveranstalter muss für zusätzliche Kosten nur aufkommen, wenn er die Bahnfahrt als eigene Leistung anbietet. Und noch eine Voraussetzung gibt es: Die Bahnverbindung wurde so gewählt, dass der Zug ohne Verspätung rechtzeitig zur Abfertigung angekommen wäre.

Wann sind meine Ansprüche an eine Fluglinie verjährt?

Das Ende des Kalenderjahres, in dem der Flug stattfand, darf nicht mehr als drei Jahre zurück liegen. Danach ist das Anrecht auf Ersatzzahlungen verjährt.

Airline reagiert nicht auf Forderungen/lehnt sie ab: Was tun?

In der Theorie klingt dass alles einfach, die Praxis zeigt: Airlines schleichen sich gern aus der Verantwortung. Werden die an die Fluglinie gerichtete Forderungen nicht innerhalb von zwei Monaten erfüllt, hilft die Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr e.V. („söp“) oder die Schlichtungsstelle Luftverkehr beim Bundesamt für Justiz. Beide sind kostenlos.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden.  –  Datenschutzerklärung