Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
US-Geheimdienste vermuten Ukraine hinter Autobomben-Anschlag auf Darja Dugina
  1. Startseite
  2. Geld & Leben
  3. Haferflocken: Öko-Test bemängelt Produkte von Aldi & Co.

Öko-Test
23.09.2022

Haferflocken im Test: Mineralöl, Gifte & Pestizide in Produkten von Rewe und Co.

Haferflocken gelten als gesundes Nahrungsmittel.
Foto: Andrea Warnecke, dpa (Symbolbild)

Öko-Test hat 29 kernige Haferflocken getestet. Der Haferflocken-Test 2022 bringt einige Gewinner hervor, vier Produkte fallen aber krachend durch.

Auf vielen Frühstückstischen in Deutschland dürfen sie nicht fehlen und sie können als Ergänzung in zahlreichen Gerichten dienen: Haferflocken zählen zu den gesunden Nahrungsmitteln, welche eine ausgewogene Ernährung gut ergänzen. Öko-Test hat nun aber herausgefunden, dass in einigen Produkten auch kritische Stoffe und sogar Gifte enthalten sind. Die Expertinnen und Experten haben für die Ausgabe 10/2022 des Verbrauchermagazins 29 kernige Haferflocken unter die Lupe genommen.

Öko-Test: Haferflocken-Test 2022 – Bio schneidet besser ab

Ein klarer Trend ist bei dem Haferflocken-Test schnell zu erkennen: 16 der 29 getesteten Produkte haben eine Bio-Zertifizierung. Diese schneiden deutlich besser ab als die anderen Packungen. Elf der 16 Bio-Produkte dürfen sich über die Bewertung "sehr gut" freuen. Drei zeichnete Öko-Test mit "gut aus" und zwei weitere mit "befriedigend".

Auch bei den konventionellen Haferflocken gibt es einige Top-Produkte, es gibt aber auch einige negative Ausreißen. Sieben der Packungen erzielten die Bestbewertung von "sehr gut". Zwei der konventionellen Haferflocken-Produkte sind "befriedigend". Vier erhielten von Öko Test hingegen die Note 6 mit dem Label "ungenügend". Auffällig ist, dass nur eines der konventionellen Produkte frei von Spritzmitteln ist. In allen anderen sind Pestizide enthalten. Bei den Bio-Haferflocken sind davon deutlich weniger Produkte betroffen. Allerdings wiesen die Expertinnen und Experten von Öko-Test bei vielen der Bio-Produkte Spuren von Schimmelpilzgiften nach. Gleiches Bild zeigte sich aber auch bei den konventionellen Haferflocken.

Video: dpa

Beste Haferflocken 2022: Testsieger und Preistipp

Die Top-Empfehlung ist auf Grund der Ergebnisse von Öko-Test ein Produkt von Alnatura. Es handelt sich um die Packung "Alnatura Haferflocken Großblatt". Sie bekam die Note sehr gut und enthält keine Mineralölbestandteile oder Pestizide. Spuren von Schimmelpilzgiften sind enthalten. Das Produkt ist für 2,38 Euro pro Kilogramm zu haben.

Beim Preis-Leistungsverhältnis überzeugen auch zwei andere Haferflocken. Die "Gut&Günstig Haferflocken kernig" sind für 1,58 Euro pro Kilo zu haben und bekamen von Öko-Test ebenfalls die Note "sehr gut". Spuren von Pestiziden und Schimmelpilzgiften sind enthalten.

Der Bio-Preistipp ist das Produkt "K-Bio Kernige Haferflocken". Die Packung wurde ebenfalls mit sehr gut ausgezeichnet, enthält Spuren von Schimmelpilzgiften und Mineralölbestandteilen. Kostenpunkt: 1,90 Euro pro Kilogramm.

Lesen Sie dazu auch
  • Testsieger: Alnatura Haferflocken Großblatt
  • Bio-Preistipp: K-Bio Kernige Haferflocken
  • Preistipp: Gut&Günstig Haferflocken kernig

Haferflocken-Test 2022: Auf diese Produkte sollten Sie verzichten

Der Haferflocken-Test 2022 von Öko-Test hat nicht nur Gewinner hervorgebracht, sondern auch Produkte aufgedeckt, von denen Sie die Finger lassen sollten. Vier Produkte sind durch den Test gerauscht. In allen vier Haferflocken-Packungen wurden Pestizide nachgewiesen. Bei drei der Haferflocken wurde sogar Glyphosat entdeckt. Mineralölbestandteile sind in zwei der Produkte enthalten.

Besonders schwerwiegend sind Nachweise von Schimmelpilzgiften in hohen Mengen bei den Produkten. Es handelt sich um T-2-/HT-2-Toxine, welche ein hohes toxikologisches Potenzial mitbringen. Sie können lebende Zellen zerstören und schädigen und auch krebserregend sein. Auch das Immunsystem kann geschädigt werden. Auch deswegen sollte laut Öko-Test auf den Kauf der folgenden Haferflocken verzichtet werden.

  • Rewe: Ja! Kernige Haferflocken
  • Aldi: Knusperone Kernige Haferflocken
  • Norma: Golden Breakfast Haferflocken kernig
  • Zentrale Handelsgesellschaft: Jeden Tag Haferflocken kernig

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung