Newsticker
Italien verschärft Corona-Maßnahmen in einigen Regionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Aus dem Escape Room in Günzburg kann man nur als Team entkommen

Günzburg

03.01.2019

Aus dem Escape Room in Günzburg kann man nur als Team entkommen

Die drei K!ar.Texter Johanna Grießer, Felix Kolb und Katharina Kornegger (von links) haben den Günzburger Escape Room „House of Riddle“ besucht.
Bild: Christian Zech

Escape Rooms liegen im Trend. Wir haben das neue Angebot in Günzburg getestet, bei dem eine Gruppe aus dem Versteck eines Piraten fliehen muss.

Die Tür geht zu, dann tickt die Uhr: 60 Minuten bleiben, um aus dem düsteren, aber überschaubaren Raum zu entkommen. Der Günzburger Escape Room „House of Riddle“ hat dunkle Holzwände. Im Raum stehen eine Truhe, ein Tisch mit einer Karte darauf und ein Stuhl. Auf ihm sitzt ein Piratenskelett. Der Raum erzeugt die Illusion, man befinde sich in der Karibik in einer kleinen Holzhütte. Jetzt gilt: Aufpassen und die Rätsel schnellstmöglich lösen.

Escape Rooms versetzen ihre Besucher in Extremsituationen: Tsunamis, Tornados, Schneestürme, mystische Szenarien wie ein verlassenes Waisenhaus, geheimnisvolle Schlösser, London Crime, Zombie Labor, die Fabrik, im Wirtshaus zum schwarzen Keller, Dschungel, der Tempel der Azteken. Es gibt sie in unzählig vielen Szenarien. Die nachgeahmten Ausnahmesituationen bringen einen nicht nur im realen Leben ins Schwitzen.

Hilfe gibt es über einen Lautsprecher

Hat man Lust auf krasse Abenteuer, dann ab in den Escape Room. Aber Vorsicht: Nichts für schwache Nerven! Escape Rooms sind eine Art „Fluchtspiel“ (engl. escape = entfliehen). Die Beteiligten sollten so schnell wie möglich dem Ereignis entfliehen und sich aus dem eingesperrten Raum selbst befreien. Die ersten Live Escape Rooms gab es 2007 in Japan. In den vergangenen Jahren etablierten sie sich in Deutschland. Im Oktober wurde der Raum in Günzburg eröffnet. Er stellt ein Piratenszenario dar. Ziel des Spiels ist es, durch Hinweise an der Wand, am Boden oder der Gegenstände im Raum die Lösung zu finden. Der Mitarbeiter außerhalb des Raumes gibt den Spielern über eine Lautsprechanlage Hilfestellungen. Es ist wichtig, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Man muss seiner Kreativität freien Lauf lassen, um Schritt für Schritt an die letzte Tür zu gelangen.

Teamarbeit spielt eine besonders große Rolle bei den Escape Games. Es ist essenziell, miteinander zu kommunizieren. Zwei bis sechs Personen können den Raum gemeinsam betreten. Um maximalen Spielspaß zu haben, empfiehlt der Anbieter vier oder fünf Teilnehmer. Die Spieldauer beträgt 60 Minuten. In dieser Zeit muss man den Ausweg aus der Hütte des Piraten „Captain Crossbone“ finden.

Der Escape Room ist für jede Altersgruppe geeignet. Bei jüngeren Besuchern ist trotzdem die Anwesenheit einer erwachsenen Person im Raum sinnvoll, um beim Rätseln zu helfen. Mitbringen sollte man Geschick, Logik und gutes Teamwork.

Für den Notfall gibt es einen Notausgang

Während der 60 Minuten sollte man sich gut bewegen können, deshalb ist bequeme Kleidung zu empfehlen. Für Leute, die sich in abgeschlossenen Räumen nicht wohlfühlen, gibt es Entwarnung: Es gibt immer einen Notausgang, den ihr im Notfall benutzen könnt. Dennoch ist dann das Spiel für dich leider beendet.

Da zwei von uns zuvor noch nie einen Escape Room betreten haben, waren wir unsicher, was uns erwartet. Auch Katharina, die schon einmal Erfahrungen sammeln konnte, wusste nicht, was sie in diesem Raum mit Thema „Piraten“ vorfinden wird. Das ist der Reiz an Escape Rooms: Jeder ist anders.

Wir haben Spielspaß und Rätseln erwartet – und das haben wir auch bekommen. Das Gefühl des Erfolges nach dem Finden des Ausgangs war überwältigend. Das Thema Piraten fanden wir gut. Auch die Gegenstände im Raum und die Ausstattung sind verblüffend authentisch. Auf diese Weise zu knobeln, war toll.

Letztlich ist es eine Frage des Geschmacks, ob das zusagt oder nicht. Allgemein ist es eine Erfahrung, die jeder einmal gemacht haben sollte. Escape Rooms gibt es unter anderem schon in Neu-Ulm, Augsburg, Memmingen und Kempten. Dass es nun auch ein solches Angebot in Günzburg gibt, ist ein Gewinn für den Landkreis.

Der Escape Room „House of Riddle“ ist im Günzburger Prinz-Eugen-Park in der Lochfelbenstraße 3 zu finden. Die Eintrittspreise richten sich nach der Gruppengröße und reichen von 72 Euro für zwei Personen bis 129 Euro für sechs Personen. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.house-of-riddle.com.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren