Newsticker
Bundes-Notbremse: Ausgangsbeschränkungen fallen weniger streng aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Etwas mehr Menschen sind im Landkreis ohne Arbeit

Landkreis Günzburg

29.11.2019

Etwas mehr Menschen sind im Landkreis ohne Arbeit

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist recht stabil.
Foto: Daniel Karmann/dpa

Vor allem Behinderte haben Probleme, einen Job zu finden. Wie die Zahlen im Detail aussehen.

Die Arbeitslosenquote im Kreis Günzburg ist im November saisonbedingt um 0,4 Prozent gestiegen und liegt jetzt bei 2,2 Prozent. Am Stichtag waren 1588 Menschen arbeitslos gemeldet, 271 oder 20,6 Prozent mehr als im Monat zuvor und 203 Personen beziehungsweise 14,7 Prozent mehr als im November 2018. „Die Zunahme der Zahl der Arbeitslosen betraf im Berichtsmonat November fast alle Personengruppen. Mit am stärksten betroffen sind Frauen“, erklärt Richard Paul, Leiter der auch für den Landkreis zuständigen Arbeitsagentur Donauwörth in der Mitteilung.

Hier wurden am Stichtag 766 und somit 183 mehr als im Vormonat gezählt. Die ist auf einen saisonalen Sondereffekt im Landkreis Günzburg zurückzuführen. Bei den Männern gab es eine geringere Zunahme um 88 auf 822 Arbeitslose. Der bisher milde Herbst führte zu einer stabilen Lage auf dem Bau und in den Außenberufen. Hier gab es bisher kaum saisonbedingte Entlassun-gen, die überwiegend die Männer betreffen, berichtet Paul.

Behinderte profitieren kaum

Bei den jungen Arbeitslosen bis unter 25 Jahren wurden 162 Personen gezählt, das sind 23 mehr als im Vormonat und entspricht einer Arbeitslosenquote von 1,8 Prozent. Bei den älteren Arbeitslosen ab 50 Jahren gab es eine Zunahme um 109 Personen auf 658 Arbeitslose, eine Quote von 2,6 Prozent.

„Am 3. Dezember ist der internationale Tag der Menschen mit Behinderung. Es sind im Landkreis Günzburg mehr als 220 schwerbehinderte Menschen auf der Suche nach einem Arbeitsplatz und ich muss leider feststellen, dass diese kaum von der guten regionalen Arbeitsmarktsituation profitieren. Wir unterstützen diese Personen besonders bei Arbeitsaufnahmen, zum Beispiel durch intensive Beratungen und finanzielle Förderungen, etwa in Bezug auf die behindertengerechte Gestaltung und Ausstattung von Arbeitsplätzen“, informiert Paul.

403 Arbeitslose beim Jobcenter gemeldet

Von den 1588 arbeitslos gemeldeten Menschen waren 1185 bei der Agentur für Arbeit und 403 beim Jobcenter des Landkreises Günzburg, 28 mehr als im Vormonat, gemeldet. Der regionale Arbeitsmarkt weist weiter eine hohe Dynamik auf. Insgesamt haben sich 797 Menschen neu arbeitslos gemeldet. 526 konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden.

Zur Besetzung sind von den Arbeitgebern 1569 offene Stellen gemeldet, 111 weniger als im Vormonat. Davon waren 1275 in Vollzeit, 96 in Teilzeit und 198 in Voll- oder Teilzeit. 52,6 Prozent der Stellen sind von Arbeitnehmerüberlassungsfirmen gemeldet. Bei 75,5 Prozent der gemeldeten Stellen liegen die Anforderungen auf Fachkraftniveau oder höher. (zg)

Lesen Sie auch dazu:

Arbeitslosigkeit sinkt auf Rekordtief seit Wiedervereinigung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren