1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Fährt Janine Berger zur Turn-WM?

Bubesheim

06.08.2019

Fährt Janine Berger zur Turn-WM?

Janine Berger bei der Deutschen Meisterschaft in Berlin.
Bild: Ricardo Kiel

Die Bubesheimer Turnerin Janine Berger ist nach guten Leistungen bei der Deutschen Meisterschaft für die WM-Qualifikation nominiert worden.

Gerade erst ist Janine Berger von den Deutschen Meisterschaften in Berlin heimgekehrt, schon steht der Bubesheimerin die nächste Herausforderung ins Haus. Bundestrainerin Ulla Koch hat die 23-Jährige für die Qualifikationswettkämpfe zur Weltmeisterschaft in Stuttgart nominiert. Sie finden am Samstag, 24. August, in der Scharrena in Stuttgart statt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Damit wird Berger auch für ihr gutes Abschneiden in Berlin belohnt. „Ich bin zufrieden mit meinem Abschneiden. Ich habe gezeigt, dass ich auf nationaler und internationaler Ebene mithalten kann“, sagte die Bubesheimerin im Gespräch mit unserer Redaktion. Berger war sowohl im Sprung als auch am Stufenbarren ins Finale gekommen und hatte dort jeweils den vierten Platz belegt. Im Sprung verfehlte sie eine Medaille um nur 0,017 Punkte.

Janine Berger lobt das Projekt "Finals 2019"

Dennoch sei es für sie „ein megaschöner Wettkampf“ gewesen, vor voller Halle und mit guter Stimmung bei Athleten und dem Publikum. Erstmals waren in Berlin zeitgleich Deutsche Meisterschaften in zehn verschiedenen Disziplinen ausgerichtet worden. „Ein super Projekt“, findet auch Janine Berger. „Ich habe zwar von den anderen Wettkämpfen nicht viel mitbekommen, aber schon im Vorfeld war die Aufmerksamkeit viel höher und auch die hohe TV-Präsenz war deutlich spürbar.“

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nun heißt es für die Bubesheimerin aber, den Blick nach vorne zu richten. Nicht einmal mehr drei Wochen hat sie Zeit, um sich auf die WM-Quali in Stuttgart vorzubereiten. Dazu steht sie bereits im engen Austausch mit ihrem Ulmer Trainer Gabor Szücs. Eine Prognose mag Berger aber nicht abgeben. Es sei schwer abzusehen, wie sie selbst und auch die Konkurrenz sich bis zum Termin in Stuttgart noch weiterentwickeln könnten. „Die Nominierung gibt mir aber ein gewisses Selbstvertrauen. Jetzt weiß ich, dass ich mithalten kann und die Arbeit sich gelohnt hat, die ich bis jetzt investiert habe.“

Fünf Turnerinnen dürfen zur WM nach Stuttgart

Insgesamt 14 deutsche Turnerinnen sind für die Qualifikation nominiert, unter anderem die frischgebackene deutsche Mehrkampfmeisterin Sarah Voss, die auch Gold im Sprung geholt hatte. Nur fünf Athletinnen kann Bundestrainerin Koch zur Turn-WM mitnehmen, die vom 4. bis 13. Oktober in Stuttgart stattfindet.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren