Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Giftköder im Garten: Peta setzt Belohnung aus

Günzburg

19.08.2020

Giftköder im Garten: Peta setzt Belohnung aus

Ein Chihuahua wurde am Montagmorgen in Günzburg vergiftet.
Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Zwei präparierte Fleischköder in einem Günzburger Garten sorgen für Aufregung. Die Tierschutzorganisation Peta setzt eine Belohnung für Hinweise aus.

Ein Hundehalter hat am Montagmorgen zwei mit giftigem Schneckenkorn präparierte Fleischköder in seinem Garten im Wasserburger Weg in Günzburg gefunden. Wie berichtet, hat einer der Hunde bereits die Hälfte eines der Köder gegessen, bevor der Besitzer eingreifen konnte. Der Chihuahua-Mischling wurde tierärztlich behandelt und überlebte den Anschlag. Um den Vorfall aufzuklären, setzt die Tierschutzorganisation Peta nun eine Belohnung in Höhe von 500 Euro für Hinweise, die den Täter überführen, aus. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden, Telefon 08221/9190, und können sich telefonisch unter 0711/8605910 oder per E-Mail bei der Tierrechtsorganisation melden – auch anonym.

Peta will die Arbeit der Polizei in Günzburg unterstützen

„Der Unbekannte, der die gefährlichen Köder in den Garten des Hundehalters geworfen hat, muss gefunden und gestoppt werden, bevor noch weitere Vierbeiner verletzt werden oder qualvoll sterben“, sagt Judith Pein im Namen von Peta. „Mit unserer Belohnungsauslobung wollen wir die Arbeit der Polizei unterstützen sowie Tierhalter für das Thema sensibilisieren und warnen. Derartige Täter zu überführen ist oft schwierig, da sie agieren, wenn sie sich unbeobachtet fühlen.“ (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren