Newsticker

Weltärztebund-Chef: Bei 20.000 Neuinfektionen am Tag droht zweiter Lockdown
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Pfützenhüpfen macht Spaß

Landkreis Günzburg

20.05.2015

Pfützenhüpfen macht Spaß

Mit vollem Anlauf in die Pfütze: Das macht Spaß!
Bild: Bernhard Weizenegger

Bei Sauwetter nur drinnen auf dem Sofa hocken? Langweilig. Gummistiefel an und ab nach draußen!

Raus gehen trotz Regenwetters? Schon die Frage ist falsch. Es muss heißen: Raus gehen wegen Regenwetters! Denn jetzt zählt nur die Einstellung. Mit der richtigen wird ein Sauwettertag ganz leicht zu einem tollen Abenteuer. Und das ohne große Ausgaben und direkt vor der Haustür.

Erzieherin Gabi Reichhart ist Sauwetter-Expertin. Denn die Leiterin des Kinderhauses St. Martin in Jettingen-Scheppach geht jeden Tag mit den Kindern der Kita nach draußen. „Den Kleinen macht das gar nichts aus, solange sie die richtige Kleidung anhaben“, sagt sie. „Nur manche Eltern mögen das nicht.“ Denn natürlich bleiben weder Kinder noch Erwachsene bei einem solchen Ausflug ganz sauber. Aber wozu gibt es Gummistiefel, Regenjacken und Matschhosen? Und Badewannen, Waschmaschinen und Putzlappen?

Reichhart findet: „Waldtage bei Regenwetter sind herrlich!“ Und sie weiß: „Kinder lieben es, mit Wasser und Erde zu matschen.“ Das sei allerdings nur bei Frühlings- und Sommertemperaturen sinnvoll.

Wer eine konkretere Anleitung braucht, für den hat die Kita-Leiterin noch ein paar Ideen parat. Mit Regen kann man zum Beispiel schön Musik machen: Verschiedene Gefäße aufstellen – in der Küche finden sich viele Schüsseln und Gläser – und horchen, wie es klingt. Auch auf Dächern oder Planen machen die Regentropfen schöne Melodien. Die Gefäße kann man noch für ein anderes Spiel gebrauchen: Wer fängt mit ihnen das meiste Wasser? Mit Wasser- oder Cromarfarben kann man bei Regen auch draußen malen. Die Farbe verschwimmt – „das gibt ganz tolle Bilder“, verspricht Reichhart. Ihre Kinder sammeln und beobachten auch sehr gerne Regenwürmer. Und sie betrachten Pfützen ganz genau, vermessen sie mit dem Meterstab – und hüpfen mit vollem Anlauf hinein!

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren