Konzert

05.07.2011

Pop ohne Instrumente

Die A-cappella-Gruppe Jukevox sang in der Kapuzinerhalle in Burgau.
Bild: Foto: Gah

Die A-cappella-Gruppe Jukevox in Burgau

Burgau A-cappella-Pop vom feinsten, das bekamen die Zuhörer beim Konzert der Augsburger Gruppe Jukevox in der Burgauer Kapuzinerhalle geboten. Mit ihren Stimmen bewiesen die fünf ehemaligen Augsburger Domsingknaben, dass Instrumente an diesem Abend überflüssig waren.

Unglaublich, welch klangliche Facetten sie schon allein dem Imitieren von Gitarren abgewinnen konnten: filigran bei Simon and Garfunkel, druckvoll bei den Beatles, richtig hart bei Bon Jovi. Aber auch Pop-Balladen wie „Back for good“ brachten sie stimmungsvoll über die Rampe mit flehentlichen Falsetto-Passagen.

Der Humor kam ebenfalls nicht zu kurz: „Fata morgana“ von der EAV wurde mit sphinxmäßigem Kopfputz und schlangenartiger Choreografie vorgetragen.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Dann gab’s einen Querschnitt durch die deutsche A-cappella-Comedy-Szene: Sommerstimmung kommt auf bei den „Sonnencremeküssen“ der Kölner Gruppe „Wise Guys“, das Humorzentrum trifft auch ein Stück der Hannoveraner Combo „Maybebop“: „Du willst mit deinem Bart Probleme kompensieren, deshalb fällt es dir so schwer, ihn abzurasieren, seit Papa weg ist, wächst dir dieses Meisterstück, dieser Damenbart bringt Papa nicht zurück“.

Besinnliches zum Schluss

Hochstimmung! So fordert das Publikum zwei Zugaben. Ein besinnlicher Impuls zum Schluss des Konzerts ist die zweite davon, ein Schlaflied mit glockenklaren Stimmen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren