Newsticker

Staatsregierung mahnt: Corona-Regeln gelten auch für Nikolaus
  1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. VfL-Junioren wittern ihre Chance

04.11.2017

VfL-Junioren wittern ihre Chance

Gelingt ein Sieg beim Tabellenletzten?

Darf sich die A-Jugend des VfL Günzburg am Wochenende endlich wieder über einen Sieg freuen? Die Hoffnung ist nicht unberechtigt, schließlich ist man in der Junioren-Bundesliga (JBLH) zu Gast beim Tabellenletzten HSG Ostfildern (Sonntag, 17 Uhr). Unterschätzen darf man diesen Gegner aber auch nicht. Die Spielgemeinschaft wurde vor zehn Jahren aus dem TB Ruit und dem bestens bekannten TSV Scharnhausen gebildet. Scharnhausen spielte in den 80er- und 90er-Jahren wie Günzburg mit seiner Männermannschaft höchstklassig und markierte neben Göppingen eine der Größen im schwäbischen Handball.

In der vergangenen Saison qualifizierten sich die A-Junioren der HSG erstmals für die JBLH. Diese direkte Qualifikation stellt nun das Team vor eine große Herausforderung. Denn alle Spieler des Vorjahres wechselten zu den Aktiven des Vereins. In einer komplett neuen Konstellation stellen sich nun die meist gerade aus der B-Jugend herausgekommenen Spieler ihrer Aufgabe und versuchen, in der höchsten deutschen Spielklasse Fuß zu fassen. Bisher gelang dem Tabellennachbarn aber noch kein Punktgewinn.

Beim VfL sind die Vorzeichen ähnlich gestellt. Im Kader befinden sich zwar etliche leistungsstarke Spieler des älteren Jahrgangs, aber auch viele Spieler der jüngeren Altersklasse und sogar einige, die eigentlich noch B-Jugend-Spieler sind. Während die HSG Ostfildern ihre bisherigen Spiele häufig klar verloren hatte, waren die Günzburger meist lange auf Augenhöhe mit ihren Gegnern und mussten sich dann erst in der Endphase aufgrund fehlender Kraftreserven des dünnen Kaders geschlagen geben.

Ganz erheblichen Einfluss auf den Spielverlauf wird der Gesundheitszustand der angeschlagenen VfL-Spieler haben. Mit den Langzeitverletzten Niclas Buck, Michael Heidecker und Michael Schmidt ist bekanntermaßen erst im kommenden Jahr wieder zu rechnen. Somit ist in diesem Kellerduell mit einem spannenden und interessanten Spiel zu rechnen. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren