Newsticker

Corona: 90 Prozent der Deutschen lehnen Demos gegen Corona-Maßnahmen ab

01.02.2020

Die Schüler informieren sich über Zukunftsperspektiven.
Bild: Sophie Richter

Ein Marktplatz für die AusbildungBewerberforum kommt bei Firmen und Schülern gut an

Zum neunten Mal fand das Illertisser Bewerbungsforum am Freitagnachmittag statt. An über 30 Ständen und in Vorträgen konnten sich Schülerinnen und Schüler der Johannes-von-la-Salle Realschule und der Erhard-Vöhlin-Mittelschule in den dortigen Räumlichkeiten über Zukunftsperspektiven informieren. „Die Messe ist wichtig, um Schüler und Ausbildungsstellen zusammen zu bringen“, findet Henning Tatje vom Stadtmarketing Illertissen, der die Veranstaltung mit den Schulleitungen organisiert. „Das Interesse ist groß“, sagt Florian Wagner und schließt sich damit dem auf der Messe herrschenden Konsens an. Er ist vom Beruflichen Fortbildungszentrum der Bayrischen Wirtschaft (bfz), beratend tätig und vermittelt zwischen Schülern und Firmen.

Mit ausreichend Personal, Mitmach-Aktionen und Praxisberichten von Azubis bemühen sich die Aussteller um jeden Schüler, lobt Tatje den Auftritt der Aussteller. Dem schließt sich Antje Müller-Knörr von der Bundesagentur für Arbeit an. Sie hilft an der Mittelschule regelmäßig bei der Berufs- beziehungsweise Zukunftsorientierung. „Gut ist auch, dass die Schulen den Jugendlichen durch auszufüllende Fragebögen Struktur geben“, sagt sie. Bei den zahlreichen vorgestellten Berufen, vom Automechatroniker über Chemielaborant bis hin zum Physiotherapeuten, ist für jeden etwas Interessantes dabei. Zwei Achtklässlerinnen sind zum Beispiel auf den Ausbildungsgang zur Bankkauffrau gestoßen, obwohl sie bereits andere Berufswünsche hatten. Die Schülerinnen sind sich einig: „Die Messe bringt auf jeden Fall etwas. Man kann sich gut informieren.“ (sori)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren