Newsticker

Auswärtiges Amt warnt vor Reisen nach Madrid und ins Baskenland
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Autohändler schlägt mit Nummernschild zu

Illertissen

03.07.2020

Autohändler schlägt mit Nummernschild zu

Symbolfoto: Bei einem Streit in Illertissen schlug ein Autohändler mit einem Nummernschild zu.
Bild: Marcus Merk

Einem Mann hatte nicht gefallen, wie er begrüßt wurde. Ein anderer war mit seinem Autokauf nicht zufrieden. Die Polizei musste beide Male eingreifen.

Die Illertisser Polizei musste am Donnerstag Nachmittag zwei mal eingreifen, weil Streits soweit eskaliert sind, dass die jeweiligen Kontrahenten zu schlugen. Im ersten Fall wurden die Beamten zu einem Café in der Hauptstraße gerufen, wo zwei 27-jährige Männer aneinander geraten waren. Offensichtlich missfiel einem der Männer die Begrüßung per Handschlag so sehr, dass er mit beiden Fäusten versuchte, auf den anderen einzuschlagen, erklärt die Polizei dazu in einem Pressebericht. Der konnte den Schlägen zunächst ausweichen. Schließlich gelang es dem Schläger doch, sein Gegenüber mit einer Kopfnuss leicht zu verletzen. Den Schläger erwartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Autohändler schlägt mit Nummernschild zu

Nur kurze Zeit später gerieten auf einem Parkplatz eines Gebrauchtwagenhändlers in der Dietenheimer Straße ein Kunde und der Verkäufer aneinander. Ein 35-jähriger Mann kaufte gemeinsam mit seinem Begleiter ein Auto von einem 39-jährigen Fahrzeughändler. Bereits nach drei Kilometern sei der gekaufte Wagen defekt gewesen, heißt es im Polizeibericht.

Der Käufer und sein 25-jähriger Begleiter kehrten zu dem Händler zurück, um dies zu reklamieren. Die beiden Vertragsparteien gerieten dabei in einen heftigen Streit, in dessen Verlauf der Autoverkäufer mit einem Kennzeichen auf den 35-Jährigen einschlug. Der Begleiter des Käufers wollte diesem zu Hilfe kommen und schlug seinerseits auf den Kfz-Händler ein. Die Polizei konnte ihrem Bericht zufolge den Streit schlichten. (az)

Lesen Sie außerdem:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren