Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Autorin aus Osterberg veröffentlicht ein Buch über Mut und Glauben

Osterberg

07.12.2020

Autorin aus Osterberg veröffentlicht ein Buch über Mut und Glauben

Susanne Zwing aus Osterberg mit ihrem Buch „Mantel der Gerechtigkeit“.
Bild: Zita Schmid

Plus Susanne Zwing aus Osterberg hat einen Roman geschrieben, der im Mittelalter spielt. Die überzeugte Christin ließ sich auch von Bibelstellen inspirieren.

Eintauchen in die abenteuerliche Welt des Mittelalters kann der Leser mit dem Buch „Mantel der Gerechtigkeit“ von Susanne Zwing. Doch das mehr als 400 Seiten umfassende Werk will mehr sein als ein fesselnder Romanschmöker. Mit der bestärkenden Botschaft des christlichen Glaubens will die Verfasserin ihre Leser inspirieren, mit mutigen Schritten das Leben zu wagen. So verbindet das Buch Sinnliches mit herausforderndem Kampf.

Die heute 52 Jahre alte Autorin wurde in Ravensburg geboren und studierte Biologie. Die vierfache Mutter wohnt mit ihrer Familie seit einigen Jahren in Osterberg. Sie engagiert sich in der christlichen Freikirche „Life unlimited“ in Neu-Ulm. Die Herzen der Menschen für Jesus Christus zu erreichen ist auch ihr Ziel als Autorin. „Ob Bücher oder auch Filme – viele hinterlassen doch ein schlechtes Gefühl“, führt sie aus. Ein Gefühl etwa, dass einen gefangen halte in Aussichtslosigkeit und mutlos mache. „Die Größe des Menschen“ und dass er Lösungen für sein Leben finden könne, komme dabei zu kurz, sagt sie. Als überzeugte Christin ist sie der Meinung, dass Liebe, Frieden und Rettung möglich sind. Worte und Botschaften dazu vermitteln ihr die Bibel. Der Protagonist in ihrem Buch soll Vorbild für ein solch mutig befreites Leben sein.

Erzählt wird die Geschichte des jungen Cédric. Dieser hat eine düstere Vergangenheit, entgeht knapp dem Tod und bekommt eine neue Chance. Denn er wird vom König begnadigt. Als Zeichen, dass er nun unter dem Schutz des gerechten Herrschers lebt, erhält er dessen Mantel. Die damit verbundene Freiheit und Macht fordern von ihm Mut und Opferbereitschaft. Auch als er vom König auf einen abenteuerlichen und gefährlichen Weg geschickt wird. Um den Auftrag siegreich zu Ende zu bringen, wächst Cédric über sich hinaus.

Susanne Zwings erstes Werk "Das Bekenntnis" erschien im Jahr 2015

„Bibelstellen, die mich inspiriert haben, sind dabei als Fußnoten angegeben“, erklärt Zwing so manchen Hinweis, der unten auf den Buchseiten steht. Der Roman spielt im Mittelalter. Zwings Leidenschaft für Geschichte, für Ruinen, alte besiedelte Plätze, vergessene Handwerkskunst oder alte Gegenstände fließen hier ein. „Fragen entstehen dann in mir“, sagt sie dazu. Fragen wie: Wer war früher hier? Was hat die Menschen damals bewegt? Grundsätzliche Lebensfragen, die wohl dieselben seien wie heute, bemerkt die Autorin. Inspiriert werde sie beim Schreiben auch von Landschaften, die sich bei ihr während so mancher Reise in andere Länder eingeprägt haben.

Für ihre Bücher sammelt sie aber auch Begebenheiten aus dem alltäglichen Leben. „Die Ideen werden dann sofort aufgeschrieben“, erzählt sie. Wenn sie dabei gerade kein Blatt Papier zur Hand habe, dann auch auf einen Kassenzettel oder Papiertaschentuch, ergänzt sie und lacht. Wie sich dann alles zu einer Geschichte zusammenfüge, bleibe dann auch für sie „bis zum Schluss spannend“.

„Mantel der Gerechtigkeit“ von Susanne Zwing ist im Juli 2020 unter der ISBN 9783752979183 im Eigenverlag erschienen. Das Taschenbuch kostet 14,99 Euro, das eBook 9,99 Euro. Es ist das zweite Buch einer geplanten Trilogie, dessen Bücher auch unabhängig voneinander gelesen werden können. Das erste Werk „Das Bekenntnis“ erschien 2015. Eine Neuauflage ist für Frühjahr 2021 vorgesehen. 2022 soll es den dritten Band zu kaufen geben.

Lesen Sie dazu auch:

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren