Newsticker

Coronavirus: Mehr als 120.000 Infizierte in den USA - über 10.000 Tote in Italien

Bildung

11.04.2011

Den Lesespaß fördern

Die Grundschüler aus Oberroth und ihrer Lehrerinnen freuen sich, dass sie in der Pfarrbücherei immer ein Angebot an aktuellen Kinderbüchern finden.
Bild: Foto: clb

Oberrother Schüler werden Leseratten

Oberroth Seit sie lesen können, wissen die Erstklässler der Grundschule Oberroth, dass Bücher lehrreich und spannend sein können. Bei einem Besuch in der Pfarrbücherei haben sie vor Kurzem erfahren, dass man mit Lesen auch spielerisch punkten kann. Wie die größeren Schüler Klasse beteiligen sie sich jetzt auch an „Antolin“, dem Internetprogramm zur Leseförderung.

„Antolin soll die Lesebereitschaft der Mädchen und Buben wecken sowie ihr Leseverständnis vertiefen“, erklären die Lehrkräfte Afra Ströbele und Monika Reisinger. Einmal im Monat besuchen sie mit ihren Grundschulklassen die Pfarrbücherei. Dort können die Schüler kostenlos neue Lektüre ausleihen.

Die „Antolin“-Bände sind mit einem kleinen Aufkleber gekennzeichnet. „Wenn ihr ein Buch gelesen habt, fragt ihr eure Eltern, ob ihr ins Internet dürft“, erklären die Lehrerinnen. „Im Antolin-Programm könnt ihr Fragen zur jeweiligen Lektüre beantworten.“ Dort können die Mädchen und Buben auch sehen, wer von ihren Klassenkameraden bereits wie viele Bücher gelesen hat.

Den Lesespaß fördern

Parallel dazu erhalten die Kinder in der Pfarrbücherei einen Lesepass, in dem die ausgeliehene Lektüre registriert wird.

Wer zwölf Bücher gelesen hat, darf sich „Leseratte“ nennen. Aus diesem Anlass erhält er vom Bücherei-Team die „Leseratten-Urkunde“ sowie einen kleinen Naturführer als Anerkennung. (clb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren