Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. FVI in der Verlängerung

Illertissen

09.07.2012

FVI in der Verlängerung

Heute Abend soll der „Gäste-Käfig“ im Stadion fertiggestellt sein. Höchste Zeit, denn sonst gäbe es für den frisch gebackenen Regionalligisten FV Illertissen vorerst keinen Anpfiff im eigenen Stadion.
2 Bilder
Heute Abend soll der „Gäste-Käfig“ im Stadion fertiggestellt sein. Höchste Zeit, denn sonst gäbe es für den frisch gebackenen Regionalligisten FV Illertissen vorerst keinen Anpfiff im eigenen Stadion.
Bild: Ralph Patscheider

Fussballverband wartet: Zaun für Gästeblock im Illertisser Stadion muss heute fertig sein

Der FV Illertissen hatte für die Umbauarbeiten im Stadion vom Bayerischen Fußballverband eine Fristverlängerung zugestanden bekommen. Diese Verlängerung wird Morgen, Mittwoch, abgepfiffen. Höchste Zeit also, den Zaun um einen Gästeblock für 300 Zuschauer – auch Käfig genannt – fertigzustellen. FVI-Vorsitzender Ludwig Kränzle ist sich sicher, dass heute Abend der komplette 2,20 Meter hohe Zaun steht. Denn der größte Teil der Arbeit wurde gestern erledigt. Als Zaunbauer hat sich der FVI einen im Stadionbau erfahrenen Betrieb geholt: die Firma Buchmann aus Memmingen. Der Bruder des Firmeninhabers ist Vorsitzender des FC Memmingen, der ebenfalls in der bayerischen Regionalliga spielt, in die der FV Illertissen bekanntlich jetzt wechselt. Ein abgeschlossener Gästeblock gehört zu den Verbandsauflagen für eine Spielberechtigung in der Regionalliga. Ebenso eine durchgezogene Bande. Die hatte die einheimische Firma Oberdorfer schon vor einigen Tagen angebracht.

15000 von 46000 Euro Kosten für die Umbauten im Stadion muss der FVI nach einem Beschluss des Illertisser Hauptausschusses beitragen. Nun muss er noch ein weiteres Mal in die Tasche greifen. Beim Unwetter vor gut einer Woche hatte der Sturm beide Überdachungen der vereinseigenen Auswechselkabinen (Ersatzbänke) umgerissen. Ludwig Kränzle schätzt den Schaden auf rund 5500 Euro.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren