Newsticker

RKI meldet 11.409 neu mit Corona Infizierte
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Fluggerät wird generalüberholt

Versammlung

18.04.2015

Fluggerät wird generalüberholt

So sieht der neue Vorstand des Luftsportvereins Illertissen aus: (von links) Werner Egger (Schriftführer), Markus Hilpert (Zweiter Vorsitzender), Mathias Dopfer (Kassierer), Philipp von Criegern (Vorsitzender) und Ehrenmitglied Fluglehrer Wolfgang Ohneberg.
Bild: Gerhard Welte

Philipp von Criegern als Vorsitzender bestätigt. Auf den Luftsportverein kommen größere Investitionen zu

Die Mitglieder des Luftsportvereins (LVI) wählten bei der Generalversammlung im März neu, denn der bisherige Zweite Vorsitzende Martin Niessner und Schriftführer Hans-Martin Gatzka stellten sich für eine weitere Wahlperiode nicht mehr zur Verfügung. Vorsitzender bleibt Philipp von Criegern, und Markus Hilpert ist für die nächsten beiden Jahre sein Stellvertreter. Mathias Dopfer übt fortan das Amt des Kassierers aus, und als Schriftführer wählten die Mitglieder Werner Egger ins Amt.

Philipp von Criegern sagte, dass somit ein gutes Maß an Kontinuität und Erneuerung im Vorstandsteam gefunden worden sei. Diese Aktivitäten stehen in den nächsten zwei Jahren auf dem Plan: Als Infrastrukturprojekt soll zunächst der Umbau der Gaststätte zügig abgeschlossen werden. Neben der Erneuerung des Hallendaches und der Tore der zuerst erbauten Halle seien hier das Dach der Werkstatt und einige Überholungsinvestitionen in den Flugzeugpark genannt. Neue gesetzliche Anforderungen verpflichten den Verein, die Funkgeräte umzurüsten. Vergangenes Jahr wurde ein wichtiges Großprojekt am Illertisser Flugplatz in Angriff genommen: Nach Fertigstellung der Sonnenterrasse begann der Umbau der Vereinsgaststätte, was aktuell viel Arbeit in Anspruch nimmt. Hierbei wurde der Einsatz von Rudi Hinterberger und insbesondere von Jürgen Hartmann als Hauptträger der außerordentlichen Arbeit hervorgehoben. Mit einer Feuerwehrübung wurde Zeit in die sicherheitstechnische Weiterbildung der Mitglieder investiert. Ein Flug im eigenen Ultraleichtflugzeug nach Sizilien und Ausflüge in die Alpen waren Höhepunkte der zurückliegenden Flugsaison. Zusammen mit dem Lions Club Illertissen engagierte sich der LVI außerdem in sozialer Hinsicht. Ein Flugtag für das Kinderhospiz St. Nikolaus aus Bad Grönenbach war das Ergebnis ihres Einsatzes. Kassierer Mathias Dopfer berichtete über gesunde finanzielle Verhältnisse des Vereins. Von Criegern ernannte den langjährigen Fluglehrer Wolfgang Ohneberg zum Ehrenmitglied.

Der Luftsportverein Illertissen wurde im Mai 1951 mit 35 Mitgliedern gegründet – heute machen die Fluglehrer und Helfer im Hintergrund den Schulbetrieb im Verein möglich. Der LVI ist Eigentümer von vier Segelflugzeugen, eines Motorseglers, eines Motorflugzeuges und eines Ultraleichtflugzeuges und hat derzeit 53 aktive, 55 passive und sechs Ehrenmitglieder. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren