1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Heimatabend mit Rückblick

Festlichkeit

16.03.2013

Heimatabend mit Rückblick

Der Schützenverein Filzingen feiert das 50. Jubiläum seiner Fahnenweihe. Unser Bild zeigt (von links) Walter Stöhr, Jakob Keller und Dieter Fischer während des Festzugs im Jahr 1962.

Schützenverein Filzingen feiert am heutigen Samstag 50. Jubiläum seiner Fahnenweihe

Altenstadt-Filzingen Mit einem Filzinger Heimatabend feiert der Schützenverein Filzingen das 50-jährige Jubiläum der Fahnenweihe. Am heutigen Samstag, 16. März, lassen die Schützenfreunde die vergangenen Jahrzehnte in Wort und Bild Revue passieren. Beginn ist um 19 Uhr in der ESSV-Halle in Filizingen.

Das Jubiläum wird mit Vereinsmitgliedern, der Bürgerschaft und dem Patenverein aus Weiler groß gefeiert. Im Mittelpunkt des Heimatabends steht neben der Bildershow die Preisverleihung eines Jubiläumsschießens, das zusammen mit dem Patenverein St. Georg Weiler abgehalten wurde. Bei musikalischer Unterhaltung und gemütlichem Beisammensein schließt sich eine Siegerehrung des Filzinger Jedermannschießens an.

Die Anfänge des Schützenvereins gehen auf das Jahr 1862 zurück. Belegt ist dies durch Bilddokumente des Hoffotografen Müller aus Memmingen, die anlässlich des 50-jährigen Vereinsbestehens entstanden sind und Originalunterschriften aufweisen. Durch den II. Weltkrieg und einen Erlass der Alliierten hat auch der Schützenverein Filzingen alle Waffen und seine Fahne verloren. 1950 wurde der Schützenverein während einer Gründungsversammlung von 26 Filzinger Bürgern wieder ins Leben gerufen. Für 3,50 Mark Aufnahmegebühr pro Mitglied wurde das erste Vereinsgewehr angeschafft. Das Schießen beschränkte sich meist auf Ehrenscheiben und Strohschießen. Ab dem Jahr 1952 wurde wieder um die Königswürde gerungen. 1955 lösten die Mitglieder den privaten Schützenverein auf und traten dem bayerischen Sportschützenbund und damit dem Schützengau Memmingen bei. Ab 1956 standen im Gasthaus Fischer zwei Schießstände zur Verfügung. Zum Königsschießen 1958 wurde dann eine Schützenkette angeschafft. Am Dreikönigstag, 6. Januar 1959, wurde das traditionelle Kranzen eingeführt. Im gleichen Jahr nahm eine Abordnung am Oktoberfestzug teil. Ein Höhepunkt im Vereinsleben war die Fahnenweihe im Jahr 1962 mit dem Patenverein aus Weiler.

Die Gründung der Eisstockschützen als Unterabteilung datiert auf das Jahr 1972. Bereits kurze Zeit später wurde daraus der ESSV Filzingen und damit ein eigenständiger Verein. Im Jahr 1976 konnte bei einem Eröffnungsschießen der neue Schützenkeller in Betrieb genommen werden. Die Eintragung ins Vereinsregister erfolgte 1977. Im Jahr 2000 fand anlässlich des 50-jährigen Vereinsbestehens das 31. Gauschießen des Schützengaus Babenhausen in Filzingen statt. 29 Jahre stand Ludwig Selg dem Schützenverein vor. Nach dessen plötzlichem Tod im Jahr 1984 übernahmen Josef Henkel und dann Helmut Kiechle sowie Anton Demmeler die Vereinsführung. Seit 2011 lenkt Johannes Lang die Geschicke der Filzinger Schützenfamilie. (sar)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20podi001(1)(1).tif
Vöhringen

Heißer Wahlkampf in Vöhringen: Alle gegen die CSU

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen