Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Illertissen: Tabuthema Tod: Neues Buch liefert Hilfe für die schweren Stunden

Illertissen
17.10.2018

Tabuthema Tod: Neues Buch liefert Hilfe für die schweren Stunden

Marie-Luise Nieberle und Bermard Jakoby stellen ihrem gemeinsam verfassten Ratgeber für Angehörige von Sterbenden vor.
2 Bilder
Marie-Luise Nieberle und Bermard Jakoby stellen ihrem gemeinsam verfassten Ratgeber für Angehörige von Sterbenden vor.
Foto: Langhans

Die Leiterin des Illertisser Benild-Hospizes, Marie-Luise Nieberle, und der Autor Bernard Jakoby haben ein Buch für Angehörige von Sterbenden verfasst.

Tod und Sterben seien Themen, um die mancher lieber einen Bogen macht. Dabei würden sie einen mitten im Leben einholen, sagt Sterbeforscher Bernard Jakoby. Formulierungen in Todesanzeigen wie „völlig unerwartet verstorben“ seien Beispiele dafür, so der 61-jährige Experte aus Berlin. Er und Marie-Luise Nieberle, 60 Jahre alt und Leiterin des Benild-Hospizes in Illertissen, haben kürzlich im Jochen-Klepper-Haus vor 70 Besuchern ihr Buch für Angehörige von Sterbenden vorgestellt.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.