1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Kapellen begeistern beim Freundschaftskonzert

Illerberg

20.03.2016

Kapellen begeistern beim Freundschaftskonzert

Die Musikapelle Illerberg/Thal und die Trachtenkapelle Illerzell beim gemeinsamen Finale aus Anlass des Freundschaftskonzertes in der Illerberger Mehrzweckhalle, das großen Anklang fand.
Bild: Ursula Katharina Balken

Blaskapellen Illerberg/Thal und Illerzell präsentieren anspruchsvolles Programm in der Mehrzweckhalle.

Musik führt Menschen zusammen. Ein Beispiel wie schön diese Gemeinsamkeit sein kann, war das „Freundschaftskonzert“ der Musikkapelle Illerberg/Thal und der Trachtenkapelle Illerzell in der Mehrzweckhalle. Die Illerberger Musiker mit Michael Werner am Pult überzeugten wieder einmal mehr mit ihrem konzertanten Potenzial und die Musiker aus Illerzell sind dabei, unter Führung ihres Dirigenten Roland Tschamler ihr Image der reinen Unterhaltungskapelle abzustreifen. Auch sie sind auf Anspruch bedacht.

Mit „Virginia“ von Jacob de Haan“ eröffnete die Musikkapelle Illerberg/Thal das Konzert. Martialische Klänge in stringentem Rhythmus, die sich zu einem dynamischen Crescendo entwickeln, bestimmen die Komposition, die als Programmmusik konzipiert ist. Kolonisation, Sklaverei und der amerikanische Bürgerkrieg werden nachempfunden.

Die Abenteuer, die Indiana Jones durchlebt, werden in der Auswahl der bekanntesten Filmmelodien wieder lebendig (Musik von John Williams, arrangiert von Hans van der Heide). Musikalisch stellt das für ein Orchester schon spieltechnisch eine Herausforderung dar. Nach der typischen Kennmelodie ergeben sich dissonante Sequenzen im Wechsel mit nahezu lyrischen Passagen, nicht zuletzt auch durch den schlichten Choral.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Michael Werner als Dirigent führt das Orchester souverän durch schnelle Tempiwechsel, die Einsätze sind punktgenau, jedes Register ist gleichermaßen gefordert. „Kaiserin Sissi“ von Timo Dellweg ist ein melodiöser Marsch, der hinführt zu „Super Mario Bros.“, von Koji Kondo geschrieben und von Takashido Hoshide für Blasorchester adaptiert. Es entwickelt sich eine fröhliche Melange aus Calypso, Quickstepp, Melodien im Dreiviertel- wie Viervierteltakt. Dann swingt es von der Bühne. Klassiker wie „Hello Dolly“, „Mackie Messer“ oder gar „In der Straße wohnst Du“ aus dem Musical „My fair Lady“.

Und dann setzen die Illerberger noch eins drauf und nach der „Golden Swing Time“ kommt der „St. Louis Blues March“, ein Evergreen, das schon dem Jazz zuzuordnen ist. Die Musiker sind in ihrem Element und diese Spielfreude überträgt sich auch auf die große Zuhörerschar.

Schwungvoll führt die Trachtenkapelle unter Leitung ihres Dirigenten Roland Tschamler mit dem Marsch „Blauer Enzian“ in den zweiten Konzertteil ein. Mit dem Walzer „Nachtschwärmer“ von Carl Michael Ziehrer durchzieht Wiener Flair die Mehrzweckhalle. Mehr noch – einige Musiker stehen auf, ein Glas Wein in der Hand und singen mit Wiener Charme. Da hatte wohl die Operette „Die Landstreicher“ Pate gestanden. Ziehrer ist einer der letzten Vertreter aus der Zeit des Wiener Walzers. Harmonisch und charmant gespielt. „Hanna“ eine Polka von Feek Mestrini ist ein reizvoller musikalischer Gegensatz.

Emotional wird’s dann bei „Highlights from Evita“ nach Andrew Lloyd-Webber, orchestriert für Blasmusik von John Moss. Es ist ein Medley aus bekannten Musical-Melodien, die mit dem weltberühmten Song „Don’t cry for me Argentina“ enden. Dass alles so gut gelingt, liegt wohl am neuen Orchesterchef Roland Tschamler.

Dann wird’s ein wenig eng auf der Bühne. Denn beide Orchester schicken sich an, die Zuschauer mit geballter Kraft und Forte-Klängen noch einmal richtig in ihren Bann zu ziehen. Dank einer Polka mit Michael Werner und mit dem bekannten aus der k.-und-k.-Zeit stammenden „Deutschmeister-Regimentsmarsch“, geleitet von Roland Tschamler, ist da Finale perfekt. Minutenlanger Beifall für ein Konzert mit beachtlichem musikalischem Niveau.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Fus-Feature%2017%20004.tif
Illertissen

Beim FV Illertissen heißt es: Stühlerücken

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden