Newsticker

Macron verkündet zweiten Lockdown für Frankreich
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Kostenlose Blütenpracht

Illertissen

21.04.2015

Kostenlose Blütenpracht

Sie werden die blumigen Grüße der Stadt Illertissen mit den Samenmischungen morgen, Mittwoch, auf dem Wochenmarkt kostenlos verteilen: Wirtschaftsbeauftragte Petra Schwandt (rechts) und Marktmeisterin Katrin Hoer.
Bild: Ralph Patscheider

Stadt verteilt Kartengrüße und Blumensamen an die Bürger und hat mit der neuen Aktion noch etwas vor

Die neue Aktion der Stadt Illertissen möge auf fruchtbaren Boden fallen, so hofft Wirtschaftsbeauftragte Petra Schwandt. Morgen, Mittwoch, werden sie und Marktmeisterin Katrin Hoer mit einem Korb unter dem Arm über den Illertisser Wochenmarkt (7.30 bis 12.30 Uhr) flanieren und daraus Grußkarten an die Bürger verteilen. Auf der Rückseite sind Tütchen festgeheftet, in denen sich Sommerblumenmischungen befinden. Die Bürger können von Anfang Mai bis Mitte Juni die Samen in ihren Gärten oder Vorgärten aussäen und damit kostenlos für zusätzliche Blütenpracht sorgen.

Den Hintergrund der von ihr nun ins Leben gerufenen Aktion beschreibt die Wirtschaftsbeauftragte so: „Wir wollen noch mehr Farbe in die Stadt bringen.“ Dafür soll die zusätzliche Blütenpracht sorgen. Außerdem will die Stadt den Bürgern auf den Karten einen Frühjahrsgruß zukommen lassen.

1000 Karten mit Samenmischungen hat sich die Stadt liefern lassen. Sie werden auf dem Wochenmarkt verteilt, danach aber auch im Bürgerbüro ausgegeben. Sollte die Nachfrage größer sein, werde Samen nachgeordert, verspricht Petra Schwandt. Die Samenmischungen, die im Übrigen auch der Bauhof für seine Beete und Rabatte verwendet, ergeben jeweils circa drei Quadratmeter Blumenwiese.

Fotoaktion An die Empfänger der Frühjahrsgrüße wendet sich Schwandt noch mit einer Bitte: „Haben sich Blütenpracht und Farbenzauber im Garten voll entfaltet, schießen Sie doch ein Foto davon und senden es uns per E-Mail an stadt@illertissen.de.“ Möglicherweise könnte daraus eine Fotoausstellung entstehen, aber das sei noch offen, so die Wirtschaftsbeauftragte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren