1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Krumbach steht am Wochenende im Zeichen der Tracht

Krumbach

09.10.2019

Krumbach steht am Wochenende im Zeichen der Tracht

Die Trachtenkultur-Beratung des Bezirks Schwaben veranstaltet einen Markt im historischen Landauer-Haus in Krumbach.
Bild: Georg Drexel

Der Trachtenmarkt zieht stets Hunderte Besucher nach Krumbach. Was am Wochenende geboten ist.

Wenn Trachtenmarkt ist, dann platze das denkmalgeschützte Landauer-Haus in Krumbach – bildlich gesprochen – „schier aus allen Nähten“, freut sich Monika Hoede, Trachtenkultur-Beraterin des Bezirks Schwaben. Die Veranstaltung lockt jedes Jahr mehr als 2000 Gäste nach Mittelschwaben. Am Samstag, 12. Oktober, von 11 bis 17 Uhr und am Sonntag, 13. Oktober, von 10 bis 17 Uhr findet der Trachtenmarkt zum 21. Mal statt. „Und wer in Tracht kommt, erhält – so lange der Vorrat reicht – eine kleine Aufmerksamkeit zur Begrüßung“, verspricht die Expertin.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Rund 50 auf Tracht spezialisierte Händler und Handwerker bieten laut einer Pressemitteilung des Bezirks Schwaben neben Raritäten und Kuriosa alles an, was an Zubehör rund um die echte heimische Tracht dazugehört. Neben antiken und neuen Trachten, Stoffen und Schnitten gibt es Borten, Bänder, Knöpfe, Miederhaken und Quasten. Hals- und Ohrgeschmeide aus Gold, Silber, Porzellan und Emaille inspirieren Frauen wie Männer bei ihrer Suche nach besonderen Preziosen. Sammlerherzen höherschlagen lassen etwa verzierte Gollerbollen, Miederstecker und seltene Perlarbeiten aus der Biedermeierzeit.

„Knopfmacherzertifikate“ werden verliehen

Zur Auswahl stehen zudem handgemachte Schuhe, Bekleidung aus Lodenstoffen wie die „Allgäuer Kotzn“, Hüte, Handgestricktes aus Schafwolle, Antiquitäten wie Kleinstmöbel oder Charivaris. Prachtvoll ist die Auslage eines Brokatwebers, der auch für die Kirche und internationale Filmproduktionen arbeitet. Bei einer öffentlichen Midissage am Samstag ab 18 Uhr im Zelt werden mitunter „Knopfmacherzertifikate“ verliehen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vorführungen veranschaulichen historische Handwerkstechniken. „Viele davon konnten sich nur dank einer in jüngster Zeit zu beobachtenden ‚Leidenschaft für Tracht‘ bei Jung und Alt erhalten“, so Trachtenkultur-Beraterin Monika Hoede. „Das Weiterleben der Tracht braucht ja das Weitergeben der Erfahrung“, sagt die Expertin, „denn Tracht lebt, wie jede andere Mode auch, aus der Kombination von Tradition und immer Neuem.“

Secondhand-Börse für Neulinge

Die Trachtenkultur-Beratung stellt sich ebenfalls vor und zeigt auf ihrem „Laufsteg“ im Zelt, wie attraktiv originalgetreu geschneiderte Trachten sein können. Mit Fortbildungskursen, Publikationen und Maßschnittangeboten wird Profis und Laien dabei geholfen, selbstständig kreativ zu werden. Mit Detailarbeiten wie Rüschen oder Posamentenknöpfen, zu denen ausführliche Handarbeiten-Bücher vorliegen, sollen auch Anfänger Spektakuläres kreieren können.

Trachten-Neulingen ermöglicht eine Schnäppchen-Secondhand-Börse im benachbarten Gasthof Munding an der Augsburger Straße 40 einen günstigen Einstieg in die ‚Leidenschaft für Tracht‘. Für den Verkauf können laut Veranstalter gebrauchte, ordentliche Trachten abgegeben werden. Angenommen werden diese dort am Donnerstag und Freitag, 10. und 11. Oktober, jeweils von 15 bis 19 Uhr. (az)

Ansprechpartner: Trachtenkultur-Beratung des Bezirks Schwaben, Landauer-Haus an der Hürbener Straße 15 in Krumbach, Telefon 08282/ 828389, E-Mail trachtenkulturberatung@bezirk-schwaben.de; Internet: www.trachten-schwaben.de

Was außerdem am Wochenende geboten ist: Bald ist Viehscheid: Wie Kuhfladen zu Frisbee-Scheiben werden

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren