Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Marktplatz: Anwohner sollen sich zur Sperrung äußern

Illertissen

19.10.2017

Marktplatz: Anwohner sollen sich zur Sperrung äußern

Wird der Marktplatz im kommenden Jahr an Wochenenden regelmäßig für den Verkehr gesperrt? Oder nur für mögliche weitere Konzerte? Oder vielleicht gar nicht? Das alles soll im November in einer Sitzung des Stadtrats diskutiert werden.
Bild: Wilhelm Schmid (Archiv)

Die Stadtverwaltung befragt die Anlieger erneut. Danach wird der Stadtrat über weitere Blockaden debattieren.

Wird der Marktplatz im kommenden Jahr an Wochenenden regelmäßig für den Verkehr gesperrt? Oder nur für mögliche weitere Konzerte? Oder vielleicht gar nicht? Das alles soll im November in einer Sitzung des Stadtrats diskutiert werden. Dann wird es auch um die Erkenntnisse aus der testweisen Schließung des Areals in diesem Sommer gehen – und um die Einschätzungen der Anwohner dazu. Jene werden in diesen Tagen von der Stadtverwaltung angeschrieben und um Stellungnahmen zur Sperrung gebeten, hieß es.

Geht es nach Bürgermeister Jürgen Eisen, sollen auf dem Marktplatz im Jahr 2018 einige Veranstaltungen stattfinden. Ähnlich den beiden Konzerten, die in diesem Sommer unter dem Motto „Live im Sperrbezirk“ auf dem für den Verkehr abgeriegelten Areal abgehalten worden waren. „Sie waren sehr gut besucht“, sagt der Rathauschef. Und fügt hinzu: „Der Marktplatz gehört belebt.“ Es sei eine Aufgabe von Kommunen, eine Lebensqualität für die Bewohner zu schaffen. Das sei in Illertissen mit den Konzerten auf dem Marktplatz gelungen, er habe von den Zuhörern positive Rückmeldungen gehört, so Eisen. Wie berichtet, hatten an zwei Wochenenden im August die Merk Brothers und die Jungen Illertaler jeweils Hunderte Besucher auf den für den Verkehr gesperrten Marktplatz gelockt.

Organisator Henning Tatje von der Stadtverwaltung zeigte sich zufrieden mit den Veranstaltungen. Er könne sich nach eigenem Bekunden durchaus vorstellen, die Konzertserie im kommenden Jahr fortzusetzen. Freilich müssten zuerst alle Seiten zu der Sperrung gehört werden.

Der Hintergrund: Immer wieder gab es Beschwerden über nächtlichen Verkehrslärm durch Spazierfahrten rund um den Marktplatz. Auf einen Vorschlag von Bürgermeister Eisen entschieden die Stadträte, eine Schließung für den Verkehr (an Wochenenden) auszuprobieren. Allerdings gab es zu der Umsetzung auch negative Stimmen: Fahrer müssten Umwege in Kauf nehmen und hätten Mühe, Parkplätze zu finden, hieß es. Bei einer (nicht repräsentativen) Online-Umfrage unserer Zeitung sprach sich eine deutliche Mehrheit von 65 Prozent der Teilnehmer gegen eine teilweise Sperrung des Areals an Sommer-Wochenenden für den Verkehr aus. Auch die Kritik wird wohl in der Stadtratssitzung thematisiert werden. „Darüber muss diskutiert werden“, sagt Bürgermeister Eisen. Möglicherweise könnten auch ganz neue Verkehrsregelungen angedacht werden, immerhin sei die Ulrichstraße nach langen Bauarbeiten nun wieder geöffnet. Man wolle ein Konzept vorstellen, so Eisen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren