1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Musiknacht: Betrunkene muss in Arrestzelle getragen werden

Illertissen

03.10.2019

Musiknacht: Betrunkene muss in Arrestzelle getragen werden

Nachdem es bei den Illertisser Musiknächten zuletzt immer wieder Zwischenfälle gegeben hatte, wurde heuer zum ersten Mal ein neues Sicherheitskonzept umgesetzt.
Bild: Alexander Kaya (Symbolbild)

Die Polizei Illertissen meldet mehrere Einsätze bei der Musiknacht. Die Störenfriede waren allesamt stark alkoholisiert.

Nachdem es bei den Illertisser Musiknächten zuletzt immer wieder Zwischenfälle gegeben hatte, wurde heuer zum ersten Mal ein neues Sicherheitskonzept umgesetzt. Dazu gehörte auch eine deutlich erhöhte Polizeipräsenz. Die Beamten bekamen in der Nacht einiges zu tun. Hier ein Überblick.

Faustschläge: Gegen 23.10 Uhr gerieten auf dem Marktplatz zwei Gruppen aus insgesamt sechs Personen in Streit. Eine wurde laut Polizei durch Faustschläge verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden. Die Ursache des Konflikts ist unklar, alle Beteiligten waren erheblich alkoholisiert.

Kopfverletzung: Eine weitere körperliche Auseinandersetzung ereignete sich auf dem Marktplatz um kurz nach 3 Uhr. Ein 23-Jähriger wurde am Kopf verletzt. Auch er musste in eine Klinik gebracht werden. In diesem Fall war nach Angaben der Polizei ebenfalls Alkohol im Spiel. Hinweise zu dem Vorfall nehmen die Ermittler unter der Telefonnummer 07303/96510 entgegen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Niedergeschlagen: Gegen 2 Uhr wurde ein 27-Jähriger auf dem Marktplatz von zwei Unbekannten angerempelt – und kurz darauf von ihnen ins Gesicht geschlagen. Das Opfer ging zu Boden und war kurzzeitig bewusstlos. Alle Beteiligten waren alkoholisiert, meldet die Polizei. Auch zu diesem Streit werden Zeugen gesucht.

Randaliererin: In der Nacht nahm die Polizei eine 39 Jahre alte Frau in Gewahrsam. Sie war stark betrunken und wollte eine Absperrung der Sicherheitskräfte passieren, heißt es. Daran sei die Frau mehrmals gehindert worden. Einem ausgesprochenen Platzverweis leistete sie nicht Folge – auch nicht, als die Polizeibeamten ihr androhten, sie in Gewahrsam zu nehmen. Das erfolgte schließlich, als sich die 39-Jährige weiterhin nicht an die Platzverweise hielt. Sie war nach Angaben der Polizei derart stark alkoholisiert, dass sie in die Arrestzelle getragen werden musste. Dabei leistete die Frau Widerstand.

Besinnungslos: Ein bis zur Besinnungslosigkeit betrunkener Mann wurde laut Polizei gegen 1 Uhr in der Ulmer Straße angetroffen und zur Sicherheit in Gewahrsam genommen. Der 26-Jährige konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft auf den Beinen halten und wurde zu seinen Eltern gebracht. Es kommen nun die Kosten des Polizeieinsatzes auf ihn zu – sie werden die einer Taxifahrt um ein Mehrfaches übersteigen, heißt es. (az, caj)

So bunt war die Musiknacht 2019: Hier gibt´s einen Streifzug, Fotos und ein Video:

Musiknacht 2019: Illertissen wird zur kunterbunten Partymeile

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren