Newsticker

Steigende Infektionszahlen: EU-Einreiseverbot für Serbien und Montenegro
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Nach 24 Jahren sitzen wieder Frauen im Oberrother Gemeinderat

Oberroth

16.05.2020

Nach 24 Jahren sitzen wieder Frauen im Oberrother Gemeinderat

Die neuen Gemeinderätinnen Claudia Heil (links) und Susanne Holzapfel (rechts) wurden von Bürgermeister Willibold Graf vereidigt.
Bild: Claudia Bader

Plus Fast ein Vierteljahrhundert lang saßen im Gemeinderat in Oberroth ausschließlich Männer. Das ändert sich nun. Wer zu den Stellvertretern des Bürgermeisters gewählt wurde.

24 Jahre lang war der Gemeinderat Oberroth ausschließlich mit männlichen Mitgliedern besetzt. Jetzt sind wieder zwei Frauen im Gremium vertreten: Bei der konstituierenden Sitzung vereidigte Bürgermeister Willibold Graf Claudia Heil und Susanne Holzapfel.

Zum Zweiten Bürgermeister wählten die Ratsmitglieder erneut Wolfgang Lohr sowie zum Dritten Werner Miller. Im Bedarfsfall fungiert Olaf Ott als weiterer Vertreter der Gemeinde, entschieden die Räte, ehe sie die Geschäftsordnung nach ausführlicher Beratung einstimmig verabschiedeten.

Auch künftig wirkt Helmut Heil während der Gemeinderatssitzungen als Schriftführer. Er wird von Olaf Ott vertreten. Der Rechnungsprüfungsausschuss soll jährlich neu besetzt werden. Im Jahr 2020 gehören ihm Vorsitzender Günter Mayer sowie Helmut Heil, Olaf Ott und Susanne Holzapfel an, 2021 Vorsitzender Martin Siegert, Wolfgang Lohr, Werner Miller und Claudia Heil. In der Gemeinschaftsversammlung der Verwaltungsgemeinschaft Buch wird die Gemeinde Oberroth von Bürgermeister Graf (Stellvertreter Wolfgang Lohr) und Günter Mayer (Stellvertreter Werner Miller) vertreten sowie im Abwasserzweckverband „Oberes Rothtal“ von Gemeindeoberhaupt Graf (Wolfgang Lohr), Werner Miller (Günter Mayer), Martin Siegert (Olaf Ott) und Susanne Holzapfel (Claudia Heil).

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Einstimmig entschied der Gemeinderat, während der Corona-Krise eingehende Anträge auf Stundung der festgesetzten Gewerbesteuer zinsfrei für drei Monate zu befürworten. Der Zweckverband gemeindlicher Datenverarbeitung wird beauftragt, die Stundungen zu prüfen und durchzuführen.

Lesen Sie aus Oberroth außerdem:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren