Newsticker
Russland bejubelt Rücktritt von Premier Boris Johnson
  1. Startseite
  2. Illertissen
  3. Osterberg: Judengasse soll in diesem Jahr saniert werden

Osterberg
14.04.2018

Judengasse soll in diesem Jahr saniert werden

In Osterberg stehen zahlreiche Straßensanierungen an. Die Instandsetzung der Judengasse soll in diesem Jahr in Angriff genommen werden.
Foto: Armin Schmid

Osterberger Gemeinderäte sprechen sich für die Erneuerung der Straße aus.

Einen Strategiewechsel hat es kurzfristig beim Thema Straßensanierungen im Osterberger Gemeinderat gegeben: Zu Beginn des Jahres hatte das Ratsgremium umfangreiche Straßensanierungen aufgrund der schwierigen Haushaltslage noch abgelehnt (wir berichteten). Bürgermeister Rainer Schmalle teilte mit, dass es vonseiten des Bauamts der Verwaltungsgemeinschaft Altenstadt Einwände gegeben hatte. Bei der Sanierung von Wasser- und Kanalsystem bestehe hingegen dringender Handlungsbedarf. Die Räte entschieden sich daraufhin, die Sanierung der Judengasse in den Haushaltplan mit aufzunehmen. Dort waren, wie berichtet, bereits erhebliche Schäden am Kanalsystem festgestellt worden. Die Neugestaltung der Gasse wird auf zwei Haushaltsjahre verteilt. Für 2018 sind 342400 Euro vorgesehen. Die ebenfalls wichtigen Straßensanierungen im Schloßweg und im Kirchberg wurden für die Haushaltsjahre 2020 und 2021 in die Finanzplanung eingestellt. Der Haushaltsplan 2018 wurde jetzt verabschiedet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.