1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Osterberg senkt Gebühren für Wasser

25.05.2019

Osterberg senkt Gebühren für Wasser

Wie viel die Bürger sparen

Die Bürger aus Osterberg und Weiler können sich über eine Senkung der Trinkwassergebühren freuen. Der Osterberger Gemeinderat hat über eine neue Gebührenkalkulation beraten und die Wassergebühren kräftig gesenkt. Möglich wurde dies laut Kämmerin Claudia Pfisterer dadurch, dass in den vergangenen Jahren teils hohe Überschüsse erwirtschaftet wurden.

In der Gesamtsumme sind es fast 60000 Euro, die den Verbrauchern über die neue, auf zwei Jahre verteilte Kalkulation wieder zurückgegeben werden sollen. Der jährliche Wasserverbrauch in Osterberg und dem Ortsteil Weiler liegt bei rund 58000 Kubikmetern. Die voraussichtlichen Kosten in der gleichen Periode sollen bei rund 63500 Euro liegen. Daraus ergibt sich eine neue Trinkwassergebühr in Höhe von 1,12 Euro pro Kubikmeter. Bislang kostete das 1,35 Euro. Claudia Pfisterer machte aber auch deutlich, dass die Gebührenkalkulation ohne den Überschuss aus den Vorjahren ganz anders aussehen würde. Ohne Einberechnung des Überschusses liegen die tatsächlichen Gebühren derzeit bei 1,62 Euro. In diesem Fall wäre eine Anhebung erforderlich gewesen. Aber, so erklärte die Kämmerin, Gemeinden sind gesetzlich dazu verpflichtet, solche Überschüsse abzubauen. Das Geld müsse den Bürgern im Zuge der Neukalkulation der Jahre 2019 bis 2021 wieder zurückgegeben werden.

Aus der Kalkulation wurde auch deutlich, dass der Wasserverbrauch ansteigt. Manche Gemeinderäte vermuten einen Zusammenhang zu den örtlichen Landwirten, die ihren Viehbestand erhöht hatten. Die Kämmerin fügte an, dass bei günstigeren Wassergebühren meist auch der Verbrauch leicht ansteigt. Das Gemeinderatsgremium hat sich einstimmig dafür ausgesprochen die Wassergebühr vom 1. Juli an von derzeit 1,35 auf künftig 1,12 Euro pro Kubikmeter zu senken. (sar)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren