1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Steht der ASV Bellenberg vor dem Aus?

Zukunft

16.06.2018

Steht der ASV Bellenberg vor dem Aus?

Der Verein sucht derzeit händeringend

Seit 99 Jahren gibt es in Bellenberg den Athletik-Sportverein (ASV). Jetzt steht die Gemeinschaft mit derzeit rund 900 Mitgliedern möglicherweise vor dem Aus. Wie der Verein in einer Mitteilung schreibt, sei es mehr als ungewiss, ob der ASV sein 100-jähriges Jubiläum feiern wird. Der Grund: Die Hälfte der Vorstandsposten ist derzeit unbesetzt.

Schon während der Jahresversammlung im März konnte das Amt des Kassiers nicht besetzt werden. Und auch der Vorsitzende Wolfgang Schrapp war aus dem Gefühl heraus, nicht mehr genügend Rückhalt zu erhalten, Ende April von seinem Amt zurückgetreten. Nur durch das Eingreifen und die Bereitschaft des Zweiten Vorsitzenden Hilmar Müller sei der Verein überhaupt noch handlungsfähig. Während das Amt des Schriftführers schon seit Jahren von Hubert Keilwerth geführt und auch die Posten der drei Besitzer vergeben sind, sei ein neuer Vorsitzender bislang nicht gefunden. Eine einmonatige Frist des Vorstands an alle Mitglieder, in den eigenen Reihen nach möglichen Kandidaten zu suchen und diese vorzuschlagen, sei ergebnislos verlaufen.

„Ohne vollständigen Vorstand können wir große Beschlüsse aber nicht fassen“, sagte Müller gestern auf Nachfrage. Nur durch den im Vereinsregister eingetragenen Zweiten Vorsitzenden sei der Verein nach außen eingeschränkt handlungsfähig. Dieser Zustand sei nur für eine begrenzte Übergangszeit tragbar. Müller setzte gestern eine zeitliche Frist von sechs Wochen. Sollte der Vorstand bis dahin nicht komplett sein, stehe am Ende die mögliche Auflösung des Vereins.

Damit es soweit nicht kommt, sucht der Verein weiter händeringend nach Ehrenamtlichen, die sich gerne mit neuen Ideen einbringen möchten. Die Verantwortung könne dabei auf mehreren Schultern verteilt werden. Eine Lösung sei, so Müller, den neuen Vorsitzenden mit einem Team in seinen Aufgaben zu unterstützen. (mash)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren