1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Auf Abstand zu den Abstiegsplätzen

Tischtennis

13.12.2017

Auf Abstand zu den Abstiegsplätzen

Saskia Hamel

Staig II setzt sich in der Tabelle fest

Im Tischtennis wird der SC Staig II nach einem desolaten Saisonstart in die Verbandsklasse über die zweite Hälfte der Vorrunde – trotz einer Niederlage gegen den SV Böblingen nun auf Platz sechs stehen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

SV Böblingen – SC Staig II 9:6. Zwar mit Tom Duffke, aber ohne Kevin Kaiser und Andreas Schmid war die Hürde in Böblingen doch etwas zu hoch, auch wenn sich Staig II in die Nähe eines Punktgewinns spielte. Besonders im hinteren Paarkreuz waren die Hausherren dominant und entschieden dort die Partie mit vier Einzelsiegen.

TSG Lindau-Zech – SSV Ulm 1846 4:9. Muemin Waadallah und Laurin Sill hießen die Sieggaranten beim Gastspiel der Ulmer in Lindau, beide Akteure blieben in all ihren Partien ungeschlagen. Die Ulmer beenden als Aufsteiger die Hinserie der Verbandsklasse als Dritter mit Kontakt nach oben und Abstand zum Vierten, eine starke Vorstellung.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

SF Dornstadt – TTC Witzighausen 9:2. Die Dornstadter kamen somit zu einem ungefährdeten 9:2-Erfolg in der Landesliga Gruppe 4, mit dem sie gleichzeitig den Kontakt zum hinteren Mittelfeld herstellen konnten. Bereits mit dem Beginn aller drei Doppel war die Partie zugunsten der Gastgeber entschieden.

TSV Herrlingen – SF Dornstadt 9:3. Nach einem völligen Doppelfehlstart der Herrlinger sah es zunächst nach einer Überraschung in der Landesliga Gruppe 4 aus. Die Dornstadter konnten aber keines der neun ausgespielten Einzel mehr gewinnen, besonders die Spitzeneinzel im vorderen Paarkreuz verliefen in der Regel sehr knapp, aber stets mit dem besseren Ende für die Gastgeber. Herrlingen geht als Vierter in die Pause.

TTC Bietigheim-Bissingen II – TSV Herrlingen 0:8. Mit einem 8:0-Sieg beim Tabellenvierten der Frauen-Oberliga Baden-Württemberg war im Vorfeld nicht wirklich zu rechnen. Die TSV-Damen fegten die Gastgeberinnen in 75 Minuten förmlich von der Platte. Unter anderem hatten beide Doppel Kaiser/Lenz und Honold/Hamel gepunktet.

TTV Weinheim-West – TSV Herrlingen 8:3. Den Aufwind vom Vortag konnte das Herrlinger Quartett leider nicht mit in die Sonntagspartie nehmen. Nach ausgeglichenem Beginn konnten im Einzel nur noch Sonja Kaiser und Maike Lenz punkten. Mit 10:8 Punkten beendet Herrlingen die Hinrunde auf Rang fünf.

PSV Heidenheim – TSV Herrlingen III 8:5. Die Nummer drei der Heidenheimerinnen musste ihre Einzel kampflos abschenken, Herrlingen III konnte diese Steilvorlage allerdings nicht zu einem Punktgewinn ummünzen. Mit 4:12 Punkten überwintert der TSV III zwar auf einem Abstiegsrang der Frauen-Landesliga Gruppe 4, doch das rettende Ufer ist nicht weit entfernt. (pahu)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren