1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Lokalsport
  4. Neu-Ulmerin Alpin Inlinerin holt den Weltcup-Gesamtsieg

Alpin Inline

15.09.2018

Neu-Ulmerin Alpin Inlinerin holt den Weltcup-Gesamtsieg

Marina Seitz (links), Alpin Inlinerin des DAV Neu-Ulm hat den Gesamtsieg im Weltcup geholt. Ihre Teamkollegin Ann Krystina Wanzke wurde Gesamt-Zweite.
Bild: Bernd Zörlein

Marina Seitz vom DAV Neu-Ulm holt sich in Polen den Gesamtsieg des Weltcups. Eine weitere Neu-Ulmerin wird zweite.

In Polens Hauptstadt Warschau wurden das Weltcupfinale im Inline Alpin Slalom sowie die offenen Polnischen Meisterschaften ausgetragen. Knapp 200 Sportler nahmen daran teil. Mit dabei auch die Inline Alpin Slalomspezialisten vom DAV Neu-Ulm, Ann-Krystina Wanzke, und Marina Seitz, die um den Gesamtsieg fuhr, sowie Manuel Zörlein, Sebastian Schwab und aus dem Nachwuchsbereich Leoni Kröplin, Tamina und Jannis Rump.

Beim den am Samstag als Weltranglistenrennen ausgetragenen offenen Polnischen Meisterschaften dominierte bei den Damen Ann-Krystina Wanzke. Mit zweimaliger Laufbestzeit siegte sie überlegen vor Claudia Wittmann vom FC Chammünster und ihrer Vereinskollegin Marina Seitz. Leoni Kröplin reihte sich auf Rang 19 ein. Bei den Männern wurde Manuel Zörlein aufgrund eines Torfehlers disqualifiziert. Sebastian Schwab kam auf den guten siebten Rang.

Alpin Inline: Marina Seitz vom DAV Neu-Ulm holt den Weltcup

Tags darauf fand auf der im Weltcup bisher längsten Strecke das Finale um den Gesamtweltcup statt. Für die beiden Neu-Ulmerinnen hieß die Devise, mit kontrollierten Läufen einen Sturz zu vermeiden, um dadurch den sicheren Weltcupgesamtsieg nicht mehr zu verspielen. Marina Seitz gelang dies hervorragend. Mit ihrem dritten Rang sicherte sie sich nicht nur einen Platz auf dem Podest, sondern auch ihren bereits zweiten Weltcupgesamtsieg. Für den Doppelsieg des DAV sorgte die Vorjahressiegerin Ann-Krystina Wanzke. Ihr reichte Rang vier, um hinter ihrer Klubkameradin klar den zweiten Rang zu belegen. Leoni Kröplin erreichte im Finale Platz 25.

Durch einen kleinen Patzer im ersten Lauf verspielte Manuel Zörlein eine noch bessere Platzierung. Trotz seiner zweitbesten Laufzeit in Durchgang zwei wurde er Vierter. Sebastian Schwab belegte erneut einen prima 7. Platz. Im Gesamtweltcup stand am Ende für Zörlein Rang fünf und für Schwab Rang neun. Als Abschluss der Inline Alpin Saison stehen für die Neu-Ulmer noch die Deutschen Meisterschaften im Slalom und Riesenslalom in Bad Hersfeld auf dem Programm. (bezö)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20181117_ep_ulm_cwh_2452.tif
Basketball-Bundesliga

Der Kapitän macht das Spiel zur Chefsache

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden