1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Der Musikverein Ellzee feiert ein Jahrhundert Musik

Ellzee

07.06.2019

Der Musikverein Ellzee feiert ein Jahrhundert Musik

Der Musikverein an seinem 100. Geburtstag: (stehend von links) Stephan Kempfle, Moritz Schwarz, Johanna Scheppach, Anton Jäger, Andrea Baumgartner, Martina Mussinger, Konrad Haller, Hans-Georg Scheppach, Alfred Bezet, Tobias Lutzenberger, Wolfgang Lambacher, Valentin Scheppach, Roland Kling, Moritz Mussinger, Maximilian Rothermel; (sitzend von links) Sonja Rothermel, Petra Bombeck, Ingrid Bauch, Linda Bezet, Alexandra Schmid, Sarah Haller, Petra Klingler, Maria Klingler, Isabel Fischer, Theresa Bezet. Es fehlen Christian Bombeck, Martin Ebner, Sandra Konrad, Ramona und Thomas Schnitzler.
5 Bilder
Der Musikverein an seinem 100. Geburtstag: (stehend von links) Stephan Kempfle, Moritz Schwarz, Johanna Scheppach, Anton Jäger, Andrea Baumgartner, Martina Mussinger, Konrad Haller, Hans-Georg Scheppach, Alfred Bezet, Tobias Lutzenberger, Wolfgang Lambacher, Valentin Scheppach, Roland Kling, Moritz Mussinger, Maximilian Rothermel; (sitzend von links) Sonja Rothermel, Petra Bombeck, Ingrid Bauch, Linda Bezet, Alexandra Schmid, Sarah Haller, Petra Klingler, Maria Klingler, Isabel Fischer, Theresa Bezet. Es fehlen Christian Bombeck, Martin Ebner, Sandra Konrad, Ramona und Thomas Schnitzler.
Bild: Musikverein Ellzee

Der Musikverein Ellzee kann auf 100 Jahre Geschichte zurückblicken. Nun wird gefeiert – sowohl das Jubiläum als auch das Bezirksmusikfest.

Zum dritten Mal in seiner 100-jährigen Geschichte nach 1986 und 1997 stemmt der Musikverein Ellzee vom 19. bis zum 23. Juni die Ausrichtung eines Bezirksmusikfestes. Für einen Verein mit 170 Mitgliedern ist dies sicher eine außerordentliche Leistung. Am Samstag, 8. Juni, um 19 Uhr, begeht der Verein im Sportheim Ellzee in einer Feierstunde sein 100-jähriges Bestehen und hält Rückbesinnung auf die vielen Personen und Ereignisse, die den Verein im Laufe der Jahrzehnte am Leben gehalten und stark gemacht haben. Ein Meilenstein in der Geschichte war die Gründung einer Spielgemeinschaft mit der Stadtkapelle Ichenhausen im Jahr 2011.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Die Anfänge des Musikvereins Ellzee lassen sich bis ins Jahr 1919 zurückverfolgen. Die vor dem Ersten Weltkrieg aktiven Musikanten aus Ellzee hatten teilweise bei auswärtigen Kapellen mitgewirkt oder im kleinen Kreis musiziert. Aus ihren Reihen und der Gruppe der Kirchenchormusikanten sammelte Hauptlehrer Benjamin Wiedemann Bläser für eine Musikkapelle. Diese hatte 1921 ihren ersten öffentlichen Auftritt, als der Mühlenbesitzer Alfons Schlosser aus der Kriegsgefangenschaft zurückkehrte und mit der neuen Blasmusik empfangen wurde. Die Begeisterung war allseitig groß und in der Folge konnten weitere Musiker gewonnen werden, die anfangs noch von Lehrer Wiedemann, dann vom Ex- Militärmusiker Alois Abenstein aus Waldstetten ausgebildet wurden.

Zeitungsartikel aus den Anfangsjahren berichten von Konzerten und musikalischen Umrahmungen gemeindlicher Veranstaltungen. Häufig und begehrt gleichermaßen war, wie man aus dem vorhandenen alten Notenmaterial ablesen kann, das Spielen von Hochzeiten. Der Erlös eines solchen Tages brachte neben gutem Essen und Trinken etwa einen halben Wochenlohn ein. Ein Ereignis sorgte im Dorf noch lange für Schmunzeln: Nachdem die Ellzeer eine Sonntagshochzeit – von morgens 9 Uhr bis nachts 24 Uhr – gespielt hatten, war tags darauf eine Montagshochzeit in Beuren zu begleiten. Da fehlte dem Ellzeer Tubisten etwas die Konzentration, und er marschierte während des Hochzeitszuges zur Kirche in den Straßengraben. Mit viel Mühe wurde er dann doch noch auf den rechten Weg zur Kirche gebracht.

Der Musikverein Ellzee feiert ein Jahrhundert Musik

Der Zweite Weltkrieg forderte Opfer unter den Musikern

Der Zweite Weltkrieg forderte auch aus den Reihen der Ellzeer Musiker Opfer und brachte Stillstand. Geschwächte und demoralisierte Kriegsteilnehmer hatten zunächst wenig Interesse am Musizieren. Erst 1947 fanden sich acht von den alten Musikern zur Wiedergründung der Kapelle zusammen: Johann Seitz, Martin Strauß, Anton Ritter, Josef Walter, Alois Konrad, Anton Jehle, Josef Huber und Franz Engler. Zur Erreichung dieses Ziels nahmen sie auch persönliche Opfer auf sich: Anton Ritter setzte für die Reparatur seiner C-Basstuba das gesamte 40 D-Mark „Kopfgeld“ ein und Josef Huber brauchte für den Erwerb seines Tenorhorns drei Monatseinkommen. Aufbauarbeit in der Kapelle leisteten in den Sechzigerjahren vor allem Leonhard Bisle, Leonhard Bezet sowie Kurt-Erich Schmid, der nach dem krankheitsbedingten Ausscheiden von Ehrendirigent Leonhard Bisle 1968 auch die Gesamtleitung übernahm.

Im Herbst 1979, also vor 40 Jahren, gab sich die Musikkapelle eine gemeinnützig anerkannte Satzung und ist seither als Musikverein Ellzee e. V. in das Vereinsregister eingetragen. Im Jahr 1964 wurde mit immenser Unterstützung der Gemeinde eine Tracht angeschafft. 1974 ging dann der Wunsch der Damen nach einer weiblicheren Variante in Erfüllung. Erst 1984 folgte eine neue, bodenständige Dirndl-Tracht. Seit dem Jahr 2004 tragen die Musikerinnen die dritte Version der Damentracht.

Musikverein Ellzee reiste für Konzerte in die USA

Ein besonderes Highlight in der Vereinsgeschichte war im Juli 1994 eine Konzertreise in die USA (Bundesstaaten Minnesota/Wisconsin). Nach dem Empfang beim Gouverneur in der Hauptstadt St. Paul/Minneapolis fand ein Konzert vor 1800 Zuhörern überschäumenden Beifall. Neben einem weiteren Auftritt beim Volksfest in New Ulm/Minnesota wurde in Hartford/Wisconsin ein Zeltfest mitgestaltet.

Der Musikverein, seit 2008 von Petra Klingler als erstem Vorsitzenden geführt, zählt derzeit 170 Mitglieder. Die Spielgemeinschaft Ellzee-Ichenhausen, dirigiert von Konstantin Eheim, verfügt über 48 aktive Musikerinnen und Musiker, 30 kommen vom Musikverein Ellzee, 18 von der Stadtkapelle Ichenhausen. Großen Wert wurde in der Kapelle stets auf die Jugendausbildung gelegt. Seit dem Jahr 2005 wird diese Aufgabe von der Jugendkapelle Günztal (Zusammenschluss als Musikschule aus den Musikvereinen Bleichen, Deisenhausen, Ellzee, Wattenweiler und Wiesenbach) sehr erfolgreich ausgeübt. Höhepunkt im Musikerjahr ist das Jahreskonzert. Von 1968 bis 1984 wurden diese im ehemaligen Krone-Saal in Ellzee abgehalten. Seit 1969 waren regelmäßig auch die Jungmusiker integriert. Seit 1987 findet das jährliche Festkonzert, an dem die Kapelle vor allem mit traditioneller Blasmusik ein großes Publikum begeistert, am erstem Adventssamstag in der Jahnhalle Ichenhausen statt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren