1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Die Geburtsstunde von „Mara“

Breitenthal

01.05.2014

Die Geburtsstunde von „Mara“

Regine Sauter erzählte und sang die lebendige Geschichte von „Mara“ im Antikwerk Gut Glaserhof bei Breitenthal und berührte die Zuhörer nicht nur mit ihrer ausdrucksvollen Stimme.
Bild: Sabine Adelwarth

Regine Sauter begeistert die Zuhörer mit ihrer Premiere „Zurück zu mir“

In Dämmerlicht ist der Raum des Antikwerkes Gut Glaserhof in Breitenthal eingetaucht, als die Gäste auf den rustikalen Holzmöbeln Platz nehmen. Es herrscht eine unbeschreibliche, besinnliche Atmosphäre. Ein perfekter Ort also, um Premiere zu feiern und die Geschichte von Mara, einer erfolgreichen Sängerin, lebendig werden zu lassen.

Sie wird erzählt von Regine Sauter, die die Geschichte selbst zu Papier gebracht hat. Noch ist die Erzählung nicht fertig, etwa 100 Seiten habe sie schon geschrieben. „Es soll ein Roman mit etwa 200 Seiten werden“, verrät die Autorin, die für ihr gesangliches Talent weit über die Landkreisgrenze hinaus bekannt geworden ist. Da ist es auch nicht verwunderlich, dass Regine Sauter für die Premiere keinen herkömmlichen Literaturabend ausgewählt hat, sondern die musikalische Lesung „Zurück zu mir“ bot, die zu Herzen rührte.

Die Lieder sind alle Eigenkompositionen und so schön wie die Geschichte selbst. Geschrieben wurden die Musikwerke von ihr und Fabian Kebbel, der sie an dem Abend am Piano begleitete und ihre ausdrucksvolle Stimme zu einem faszinierenden Erlebnis verschmelzen ließ.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

„Die Figur Mara ist natürlich und berührt die Menschen mit ihrem Stil“, erzählt Regine Sauter und irgendwie lassen sich gewisse Parallelen zu Regine Sauter selbst nicht abstreiten. „Die Stimme ist der Spiegel deiner Seele“, liest Regine Sauter aus ihrem Roman. Einfühlsam und bewegend, so könnte man die Texte beschreiben. Authentische Passagen wie „Ich flieg immer höher und fall immer tiefer – willkommen in meiner Welt“, sind die prägnanten Stellen, die immer wieder auch zum Nachdenken anregen sollen. Das perfekte Zusammenspiel zwischen Musik und Erzählung ist der leidenschaftlichen Sängerin grandios gelungen.

Mit improvisierten Elementen unterlegte Ralf Richter die einzelnen Textpassagen mit stimmiger Vertonung und echten Geräuschen. Aber auch Bildeinspielungen auf die Leinwand von Fotografin Micha Wolfson verliehen der Geschichte ein Gesicht und machten Maras Gedanken sichtbar. Regine Sauter ist vielen Menschen in der Region durch ihre früheren Auftritte bei Face und Voice 4 U bekannt. Nun geht sie mit Eigenkompositionen neue Wege. Der gelungene Abend wurde mit viel Applaus honoriert und die Zuhörer forderten natürlich eine musikalische Zugabe. Dass die Lesung einem wohltätigen Projekt zugutekommt, ist für Regine Sauter eine Herzensangelegenheit.

Mit der Aktion „Augenlicht“ unterstützt sie gemeinsam mit der Augenklinik Ulm Menschen aus dem Ausland, die sich eine Operation nicht leisten können, um ihr Augenlicht zu erhalten.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Polizei_Symbolbild_neu.jpg
Krumbach

Unbekannter klaut Motorradhelme in Krumbach

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden