1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Fahrzeugreste illegal entsorgt

Greimeltshofen

07.07.2017

Fahrzeugreste illegal entsorgt

Die Reste eines roten Opels hat ein Waldbesitzer in den vergangenen Tagen bei Greimeltshofen entdeckt. Vom Täter fehlt jede Spur.
Bild: Polizei

Wrackteile im Wald bei Greimeltshofen entdeckt. Vom Täter fehlt jedoch bisher jede Spur. Nun bittet die Polizei um Mithilfe von Zeugen.

Mit so einem Fall hatte die Polizei in Babenhausen in dieser Form noch nie zu tun: Ein bislang unbekannter Täter hat in den vergangenen Tagen Autoteile illegal im Wald abgeladen. „Das ist eine professionelle Nummer“, sagt ein Sprecher der Polizei Babenhausen. „Dass wir mal einen Motor, ein Getriebe oder Reifen gefunden haben, ja, das kam schon vor, aber in dieser Form haben wir so etwas noch nie erlebt“, heißt es vonseiten der Beamten. Und die Polizei ist sich sicher, dass die Autoüberreste nicht von einem Unfall stammen. Es seien nämlich nur bestimmte Wrackteile übrig – Stücke, an denen zum Beispiel die Fahrgestell-Nummer ablesbar gewesen wäre, fehlen komplett. „Das muss definitiv ein Profi gewesen sein“, so die Polizei.

Gefunden wurden die Wrackteile eines roten Opels bereits vergangene Woche von einem Waldbesitzer in einem Dickicht an einem Feldweg bei Greimeltshofen. Laut Polizei führt der Weg von der Schützenstraße teilweise in ein Waldstück. Der Waldbesitzer räumte die Teile inzwischen ordnungsgemäß auf.

Von dem Täter, der die Autoteile in Richtung Hörlis abgeladen hat, fehlt jedoch noch jede Spur. An dem Auto war laut Polizei eine grüne Straßenvignette mit kyrillischen Schriftzeichen angebracht. Das zerlegte Fahrzeug kann aber nicht allzu lange an dem Weg gelegen haben, vermuten die Beamten aus Babenhausen. Denn aufgrund des feuchten Wetters der vergangenen Tage hätten erste Autoteile schon rosten müssen. „Die Metallstränge haben aber nicht einmal einen Rost-Ansatz“, erklärt ein Polizist.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Die Beamten rätseln weiterhin, wer sich so viel Arbeit gemacht hat, um die Wrackreste sorgsam zwischen die Bäume zu legen – auch ohne dass bisher Öl oder Benzin ausgelaufen ist. Die flüssigen Stoffe seien bisher nicht gefunden worden. Aus diesem Grund handelt es sich nach ersten Erkenntnissen der Polizei auch um eine Ordnungswidrigkeit. Diese könne den Täter im schlimmsten Fall bis zu 5000 Euro kosten. Die Polizei ist immer noch auf der Suche nach dem Unbekannten und bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Hinweise Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Memmingen zu melden: pp-sws.memmingen.pi@polizei.bayern.de oder 08331/100-0.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Saxphone_MVK(1).tif
Krumbach

Plus Polizeiorchester-Auftritt wird für Krumbacherin zum Heimspiel

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden