Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Günther Jekle aus Neuburg liefert Gourmet-Menüs nach Hause

Neuburg/Kammel

21.12.2020

Günther Jekle aus Neuburg liefert Gourmet-Menüs nach Hause

Der Neuburger Koch Günther Jekle bietet seit diesem Jahr ein Onlineshop für fertige Speisen an.
Bild: Dieter Jehle

Plus Günther Jekle aus Neuburg hat einen Online-Shop mit frisch Gekochtem aufgemacht. Wie der Profi-Koch auf diese Geschäftsidee kam.

„Voll eingeschlagen“, freut sich der Neuburger Profikoch Günther Jekle. Seit Mitte des Jahres betreibt er unter „jekle-dineathome.de“ einen Onlineshop. Feinste Gerichte vom Rind, Fleisch, Lamm, Geflügel und Schwein bietet er an und sichert eine Belieferung innerhalb 24 Stunden zu. Rund 1000 Kunden aus ganz Deutschland hat er bereits beliefert. Momentan herrscht bei ihm Hochkonjunktur. „Viel Arbeit und wenig Schlaf“, bringt er es auf einen Nenner. Wie kam er auf diese Idee?

Not macht erfinderisch. Diese Redewendung hat den Profikoch im Frühjahr nach dem ersten Lock-down zum Nachdenken gebracht. „Wir sollten die Fensterbau Frontale, eine Messe für Fenster, Türen und Fassaden, in Nürnberg beliefern“, so Jekle. 10000 Essen hatte er mit seinem Team hergerichtet. Dann kam Corona und die Messe fiel aus. „Über die verschiedensten Kanäle hatte ich es dann doch geschafft, die Essen anzubringen“, so Jekle. Doch mit dem Lockdown fiel ein wichtiges Standbein für den Koch weg: Messen, Firmenevents und Empfänge. Auch seine Kochschule in Günzburg musste er vorübergehend dichtmachen. Im März trat er im Riega Kochclub von Augsburg TV auf. Er kochte zusammen mit Rolf Störmann ein Forellen-Tartar, Tomahawk-Steak und einen Kaiserschmarrn. Nachfragen danach waren da, doch wegen Corona verpuffte auch die Nachhaltigkeit dieses Fernsehauftritts schnell. „Ich mußte was machen“, setzte er sich selbst unter Druck.

"Dine at home": Vom Rinderfilet bis zum mediterranen Gemüseragout

„Essen to go“ kam für ihn nicht infrage. „Da gibt es in der Region schon zu viele Anbieter“, so Jekle. Dann kam er auf die Idee des Onlineshops. „Ich recherchierte und stellte da noch eine Marktnische fest.“ In den vergangenen drei Wochen sei die Nachfrage im Onlineshop explodiert. Aus ganz Deutschland erhält er Bestellungen. Er bietet dabei vollständige Menüs mit allen Beilagen an. Beispielhaft nennt er die Box mit Rinderfilet ojo de Agua, Kartoffelgratin, Mediterranes Gemüseragout und Zwiebelsauce oder das Burger-Paket. Im Prinzip braucht es der Kunde nur noch warm zu machen. „Per E-Mail bekommt jeder Besteller von mir zusätzlich eine Anleitung, wie er das Gericht aufbereiten soll.“ Das habe bisher immer funktioniert. Die Rezensionen im Internet sind entsprechend gut.

Mittlerweile hat er einschließlich Getränke und Zutaten rund 350 Artikel im Angebot. Dennoch trägt er momentan eine Sorge. „Die Paketdienste sind überlastet.“ Über Weihnachten und Silvester nimmt er deshalb die Logistik selbst in die Hand. „Ich garantiere, dass jeder Kunde die bestellte Ware zum gewünschten Zeitpunkt erhält.“ Ausdrücklich betont der Fleischsommelier, dass jedes Gericht immer frisch gekocht werde. „Ich verwende keine Convenience Produkte und Geschmacksverstärker und koche weitgehend mit regionalen und saisonalen Produkten“, so der Koch.

Jekles Onlineshop soll auch nach Corona bestehen bleiben

Immer wieder betont er, dass vor allem hohe Qualität sein Anspruch sei und er stets neue Gerichte ausprobiere. Im Gespräch ist zu spüren, dass er seinen Beruf mit voller Leidenschaft und vollem Einsatz, trotz aller Anspannung und Anstrengung, ausführt. Deshalb hat er wenig Zeit. „Ich muss zurück in die Küche, meine Mitarbeiter warten.“ Dort herrscht trotz hohem Stress eine angenehme Atmosphäre und den Köchen huscht ein Lächeln über die Lippen. Der Onlineshop soll nach Corona bestehen bleiben. „Es macht Spaß und er ist ausbaufähig“, so Jekle.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren