Newsticker

England führt Maskenpflicht in Geschäften ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Thannhauser Ehrenbürgerin hilft Tierschutzverein aus Notlage

Thannhausen

01.05.2020

Thannhauser Ehrenbürgerin hilft Tierschutzverein aus Notlage

Ehrenbürgerin Margarete Ammon schenkte Thannhausen ein über 8000 Quadratmeter großes Grundstück direkt am derzeit entstehenden Hochwasserschutzdamm. Hier kann der Tierschutzverein sein neues Domizil bauen.
Bild: Georg Schwarz

Was der Verein in Thannhausen mit dem künftigen Domizil auf dem von Margarete Ammon der Stadt geschenkten Grundstück vor hat.

Eine großzügige Spende beendet die Notsituation des Tierschutzvereins Thannhausen. Seit vier Jahren ist der Verein intensiv auf der Suche nach einem geeigneten Grundstück für ein neues Vereinsdomizil. Der bisherige Standort an der Riedhofstraße ist dringend sanierungsbedürftig. Umbau und Sanierung des Gebäudes sind aber nicht genehmigungsfähig, da sich das Domizil in einem Wohngebiet befindet und das Landratsamt einer Nutzungsänderung nicht zustimmt.

Über 50 Grundstücke für den Neubau hat der Verein bereits geprüft und wieder verworfen. Es war zum Verzweifeln, sagt Conny Stegmann, die Vorsitzende des Vereins, denn so konnte es nicht weitergehen.

Den Ausweg aus der verfahrenen Situation ebnete Ehrenbürgerin Margarete Ammon. Sie schenkte der Stadt ein über 8000 Quadratmeter großes Grundstück im Süden der Stadt mit der Auflage, das Grundstück für 50 Jahre den Belangen des Tierschutzes zur Verfügung zu stellen.

Thannhauser Ehrenbürgerin hilft Tierschutzverein aus Notlage

Ideale Lage des Grundstücks

Ideal sei die Lage des Grundstücks, meint Bürgermeister Georg Schwarz. Das Grundstück befindet sich westlich der TSG-Übungsplätze und wird vom derzeit im Bau befindlichen Hochwasserdamm begrenzt. Das Grundstück ist weit genug von der Wohnbebauung entfernt, sodass es zu keinen Lärmbelästigungen kommen werde. Es liegt im gegen Hochwasser geschützten Bereich, ist groß genug für das Vorhaben, andererseits für eine landwirtschaftliche Nutzung nicht attraktiv. In den letzten Tagen seiner Amtszeit konnte Georg Schwarz die Grundstücksangelegenheit notariell abschließen.

Margarete Ammon habe sich bereits beim Grundstückserwerb für den Hochwasserschutzdamm kooperativ gezeigt, erklärt Schwarz. Nun schenkte sie der Stadt zusätzlich das Grundstück, dessen Wert er auf rund 62000 Euro schätzt. Conny Stegmann ist begeistert vom Interesse der Ehrenbürgerin für den Tierschutz. Frau Ammon habe die Pläne für das neue Vereinsdomizil intensiv studiert, geprüft und kommentiert. Als 98-Jährige stehe sie noch voll im Leben und sei interessiert, wie sich Thannhausen entwickle.

Nun muss der Tierschutzverein den Baubeginn vorbereiten

Bis Ende 2021 werden sich die Hochwasserschutzmaßnahmen hinziehen, sagt Georg Schwarz. Diese Zeit werde der Tierschutzverein brauchen, um den Baubeginn des Vereinsdomizils vorzubereiten. Finanziert werden soll das Projekt über Spenden und Sponsorengelder. Im künftigen Vereinsgebäude würden wieder Katzen untergebracht, es werde auch ein paar wenige Hundeboxen für Notfälle geben. Hunde sollten hier nicht gehalten werden, meint Conny Stegmann, denn ein Hund sei schon nach kurzer Zeit in einer Box psychisch gestört. Der Tierschutzverein Thannhausen arbeitet erfolgreich mit einem Konzept, abgegebene Hunde in Pflegefamilien unterzubringen. Mit dem Vereinsdomizil eröffneten sich aber ganz neue Möglichkeiten. Hundeschulungen, Begegnungen und Erfahrungsaustausch von Hundebesitzern und ihren Vierbeinern könnten dort stattfinden, das Vereinsleben könnte intensiviert werden, freut sich Conny Stegmann. (hli)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren