Newsticker
Gesundheitsminister wollen Besuchseinschränkungen in Senioren- und Pflegeheimen lockern
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Lokalsport
  4. Der Seriensieger schlägt wieder zu

Tischtennis

09.01.2019

Der Seriensieger schlägt wieder zu

Die Siegerehrung bei den Erwachsenen.
Bild: Wilfried Neu

Wer sich bei den Balzhauser Meisterschaften durchsetzt

In insgesamt acht Konkurrenzen haben die Tischtennisspieler des TSV Balzhausen ihre Vereinsbesten gesucht. Abteilungsleiter Markus Keisinger konnte ein sehr gutes Meldeergebnis verzeichnen.

Im Doppel gingen insgesamt 14 (teilweise gemischte) Paare in zwei Siebener-Gruppen an den Start. Gemeinsam den dritten Platz belegten die Paarungen Daniel Keisinger/Daniel Schatz und Jonas Braunsteffer/Ramona Neu. Im Finale besiegte Abteilungsleiter Markus Keisinger mit seinem Partner Wilfried Neu ihre Gegenüber Andreas Schütz und Josef Baur in vier Sätzen, wobei alle Sätze sehr umkämpft waren (8:11, 12:10, 11:8, 11:6).

Elf Mädels machten sich auf den Weg, die Frauenkonkurrenz für sich zu entscheiden. Dritte wurde hier Nina Dietmayer, die sich einem spannenden Match über fünf Sätze gegen Sibylle Baur durchsetzte. Vereinsmeisterin wurde Theresa Wieser, die Ramona Neu in drei Sätzen auf den zweiten Platz verwies.

Auf Antrag der „älteren Semester“ wurde die Konkurrenz Ü50 angeboten. Turnierleiter Thomas Baur konnte allerdings nur vier Senioren der dritten und vierten Herrenmannschaft an der Platte begrüßen. In der Begegnung um Platz drei besiegte Wilfried Neu Johann Wieser 3:1. Mit dem gleichen Ergebnis gewann Peter Weichenmeier gegen Josef Baur das Endspiel.

Unter den in zwei Gruppen eingeteilten 13 Hobbyspielern erreichten Patrick Miller und Sebastian Geiger das Spiel um Platz drei. Nach spannenden fünf Sätzen behauptete sich Miller. Im Finale zwischen den beiden Gruppenersten behielt Michael Wiedemann gegen Johann Pickl 3:0 die Oberhand.

In der „Königsklasse“ Männer-Einzel wurde zunächst in zwei Gruppen um den Einzug in die Halbfinals gekämpft. Hier setzten sich dann Thomas Baur gegen Andreas Schütz (3:1) sowie Gerhard Wank gegen den talentierten Johannes Keisinger (3:0) durch. Das kleine Finale gewann Schütz gegen Keisinger 11:9, 11:8, 11:5.

Im Finale, das über vier Gewinnsätze ging, konnte Wank mit seinem sehenswerten Blockspiel lediglich in den ersten beiden Sätzen sein Können zum 11:7 und 12:10 gewinnbringend einsetzen. Anschließend kam Angriffsspieler Baur immer besser ins Spiel. Wank hatte fortan immer öfter Probleme mit der sehr sicheren und schnellen Spielweise seines Kontrahenten. Baur nutzte die ganze Breite der Platte für sein Spiel und mit der schnellen Vorhand wusste er immer öfter zu punkten. Daraus resultierten vier Gewinnsätze in Folge (11:4, 11:5, 11:8, 11:7) und der Meisterschaftstriumph für Baur. Er setze sich übrigens bereits zum 14. Mal die Vereinskrone auf.

Abteilungsleiter Markus Keisinger lobte bei der abschließenden Siegerehrung: „Diese zwei Tage Tischtennis pur mit 56 Teilnehmern (Jugend und Senioren) in unserer schönen Turnhalle waren ein voller Erfolg für die Abteilung Tischtennis im TSV Balzhausen.“

In der Schülerkonkurrenz gingen jeweils drei Mädchen und drei Knaben an den Start. In der Vorrunde ging es „Jeder gegen Jeden“. Nach zum Teil spannenden Begegnungen setzte sich im Spiel um Platz drei Leonie Gschrei 3:1 gegen Anna Schneider durch. Das Finale bestritten Maximilian Ruf und Timo Wank. Nach einigen schönen Ballwechseln jubelte Ruf über ein letztlich klares 3:0 (11:7, 15:13, 11:4).

Im Teilnehmerfeld bei den Jugendlichen waren ebenfalls sechs Spieler am Start. Im Match um den dritten Sieger gab es mit 3:0 ein klares Ergebnis für David Lukas gegen Kevin Kalaschnikow. Im Finale, das erst im Entscheidungssatz einen Sieger fand, behielt Tobias Kraus mit 12:10, 3:11, 13:11, 8:11, 12:10 hauchdünn die Oberhand.

Drei Buben machten bei den Mini-Meisterschaften mit. Erster wurde Niklas Knoll vor Leon Stummböck.

Spartenchef Keisinger sparte auch hier nicht mit lobenden Worten. „Bei den gezeigten Leistungen der Tischtennis-Jugend braucht sich dieser Sport beim TSV Balzhausen keine Sorgen für die Zukunft zu machen“, merkte er an. (neu)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren