Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln

30.07.2010

Ohne Training auf Platz fünf

Hohenraunau Die Vorzeichen standen schlecht für den Hohenraunauer Kartfahrer Adrian Graf. Beim fünften Lauf zur Süddeutschen ADAC-Kartmeisterschaft in Rotthalmünster betrat der Mittelschwabe absolutes Neuland. Neue Strecke, kein Training und starke Konkurrenz. Am Ende sprang dennoch Platz fünf heraus.

Von Platz sechs aus ins Rennen gegangen - nach nur einem zehnminütigen Aufwärmtraining durchaus beachtlich - hielt der Nachwuchsfahrer auch im ersten Rennen diese Position. Bei den geringen Zeitabständen wäre im Training und damit wohl auch im Rennen mehr drin gewesen, wäre Graf im Training nicht auch noch ein technisches Missgeschick passiert. Aufgrund einer abgesprungenen Kette verlor der Hohenraunauer vier Minuten. Mit Platz sechs war Graf letztlich zufrieden.

Zumal er das Renntempo mit den vor ihm liegenden Fahrern mitgehen konnte, er allerdings auf dem extrem verwinkelten und engen Kurs keine Möglichkeit zum Überholen hatte.

Zum zweiten Rennen startete Graf wieder von Position sechs. Direkt beim Start konnte er den vor ihm liegenden Alexander Nagel überholen und sich Platz fünf erobern. Dabei blieb es aber auch, weil der vor ihm liegende Florian Kuhmann sämtliche Überholversuche abblocken konnte.

Insbesondere in diesem Rennen zeigte sich, auf welch hohem Niveau sich die X30-Serie mittlerweile befindet. Zwischen dem Sieger Daniel Stell und Adrian Graf auf Platz 5 war bei der Zieldurchfahrt nach 16 Runden lediglich ein Abstand von ca. 3,5 Sekunden. So landete Adrian Graf in der Tageswertung letztlich auf Platz fünf. (zg)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren