Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
EU-Streitkräfte sollen zusätzliche 15.000 Soldaten aus der Ukraine ausbilden
  1. Startseite
  2. Kultur
  3. Gesellschaft: Schon schön: Feiern wie die Schotten!

Gesellschaft
25.01.2023

Schon schön: Feiern wie die Schotten!

Feiern können sie, die Schotten.
Foto: Jane Barlow, PA Wire

In Schottland wird jedes Jahr am 25. Januar eine Party gefeiert. Zu Ehren des Dichters Robert Burns, an seinem Geburtstag. Warum machen wir Ähnliches nicht auch hier?

Von Glück ist dein Gesicht erhellt, du Häuptling in der Würstewelt! Oh welch schöne Zeilen, die da am Mittwochabend wieder die Gesichter vieler Schottinnen und Schotten erhellen werden. Was aber gibt es an einem schlichten Wochentagabend im Januar zu feiern? Der Geburtstag eines Dichters: Robert Burns, geboren am 25. Januar 1759.

Für die Schotten ist Burns neben Walter Scott in etwa das, was für die Deutschen Goethe. Kein schottisches Kind kommt in der Schule an Burns vorbei. Dafür werden die jungen Schottinnen und Schotten dann später Jahr für Jahr mit der Burns-Nacht beglückt, an denen es zu Dudelsackmusik das Nationalgericht Haggis gibt, gefüllter Schafsmagen, und eben jene "Ode an den Haggis" vorgetragen wird, die der Dichter vermutlich einst hungrig verfasste.

Der schottische Nationaldichter Robert Burns.
Foto: picture-alliance, dpa

Großer Kartoffeltortenabend zu Ehren Goethes?

Die etwas neidvolle Frage jetzt natürlich: Warum nicht hier? Schlichte Abende gibt es genug, die nur auf einen Anlass warten, um auszubrechen aus dem Allerweltstagalltag. Großer Kartoffeltortenabend zum Beispiel am 28. August, Goethes Geburtstag. Fällt in diesem Jahr auf einen Montag, was hat man da schon vor. 10. November, Freitag, Punschabend zu Ehren Schillers. Der 13. Dezember ist ein Mittwoch, da könnte man Heine feiern, der einst sehnsuchtsvoll auch von Beilage schwärmte "Sei mir gegrüsst, mein Sauerkraut, holdselig sind deine Gerüche" und von "Jauchzenden Würsten" fantasierte. Oder: Wilhelm Busch, rastete schreiberisch fast aus angesichts von "Pfannekuchen und Salat". 15. April 2023 vormerken, ein Samstag.

Fairerweise muss man natürlich schon sagen, keiner der Genannten pfefferte poetisch derartig wie Burns: Wer will da noch Ragout aus Frankreich, schrieb der Schotte, beim Gedanken an Frikassee befiel ihn regelrechter Ekel. So bescherte er dem Haggis ewigen Ruhm, sich selbst ebenso. Vollständigkeitshalber muss noch erwähnt werden, dass während der Burns-Night auch ein klein wenig Whisky genippt wird, Häuptling aller Spirituosen... ach!

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

25.01.2023

Feiern wie die Schotten? Ein Unding in Deutschland. Nationalflagge schwenken? Sehr verdächtig, wenn nicht schon extremistisch. Ex-Kanzlerin Merkel hat es bei ihrem letzten Wahlsieg vorgemacht. Fahne ablegen und still weiterfeiern.

https://de.wikipedia.org/wiki/Antideutsche