Newsticker

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann schließt erneute Grenzkontrollen nicht aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Ab Juli gibt es Sperrungen

Verkehr

23.04.2015

Ab Juli gibt es Sperrungen

Die Kauferinger Straße in Igling soll ab Juli ausgebaut werden.
Bild: T. Jordan

Die Kauferinger Straße in Igling soll ertüchtigt werden. Bei einem anderen Bauprojekt geht es nicht weiter

Die Kauferinger Straße ab Kreisverkehr bis Ortsausgang Igling wird voraussichtlich ab Juli ertüchtigt und ausgebaut. Für diese Maßnahme waren im Iglinger Gemeinderat noch einige Beschlüsse zu fassen. Das zweite Angebot für die Ingenieurleistungen, das auf Wunsch eingeholt wurde, habe sich als Flop erwiesen, berichtete Bürgermeister Günter Först. Der angeschriebene Planer habe seine ursprüngliche Zusage zurückgenommen.

Först schlug deshalb vor, mit dem bereits ausgesuchten Architekten zu arbeiten, die Kosten liegen bei 7200 Euro. Der Gemeinderat stimmte dem Vorschlag ohne Gegenstimme zu. Ebenso einstimmig wurde beschlossen, die Einfahrtsbereiche zu den Privatgrundstücken so zu pflastern, wie es im Ort bei früheren Bauvorhaben bereits üblich war, und alle mehr als 40 Jahre alten Wasserleitungen zu erneuern. Mit Beginn der Bauarbeiten wird die Kauferinger Straße im entsprechenden Bereich komplett für den Verkehr gesperrt. Laut Först ist dies für den Zeitraum zwischen 1. Juli und 31. Dezember vorgesehen.

Die ebenfalls geplanten Arbeiten an der weiterführenden Kreisstraße bis Kaufering mussten auf Eis gelegt werden, Grund ist laut Bürgermeister Först das Veto des Eisenbahn-Bundesamts bezüglich des Brückenbauwerks.

Brücke muss 50 Zentimeter tiefer gelegt werden

Die Genehmigungsbehörde sei mit den Maßen der geplanten Brücke über die Bahnlinie Richtung Augsburg nicht einverstanden gewesen. Lichte Höhe und lichte Breite seien zu üppig geplant, so die Information aus dem Amt, und müssten zurückgenommen werden. Weil die Brücke 50 Zentimeter tiefer gelegt werden muss als im ursprünglichen Plan vorgesehen, sind alle Böschungen und Zufahrten neu zu berechnen. Die neuen Pläne sind laut Först bis Ende des Jahres fertig, erst dann sei eine erneute Ausschreibung der Arbeiten möglich. Laut Johannes Ried von der Straßenbaubehörde im Landratsamt soll die Maßnahme zum frühestmöglichen Termin im kommenden Jahr 2016 starten und im selben Jahr beendet werden. Von Ried stammt auch die Information, dass die Kosten für das Brückenbauwerk gedrittelt werden. Landkreis, Bund und Eisenbahn-Bundesamt übernehmen diese zu gleichen Teilen. (löbh)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren