1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Bürgermeisteramt: Zwei Kandidaten für Reichling

Reichling

18.04.2019

Bürgermeisteramt: Zwei Kandidaten für Reichling

jor330.JPG
3 Bilder
In Reichling wird 2020 ein neuer Bürgermeister gewählt.
Bild: Thorsten Jordan (Archivbild)

Bürgermeisterin Margit Horner-Spindler tritt 2020 nicht mehr an. Zwei Gemeinderäte bewerben sich um ihre Nachfolge. Aber die Sache hat einen Haken.

Für die Nachfolge von Margit Horner-Spindler gibt es bereits zwei Bewerber. Alfons Schelkle und Lars Scharding möchten Bürgermeister in Reichling werden. Wie berichtet, wird Margit Horner-Spindler nach zwei Perioden bei den Kommunalwahlen 2020 nicht mehr kandidieren. Lars Scharding und Alfons Schelkle sitzen beide seit einer Periode für die Dorfgemeinschaft Reichling im Gemeinderat.

Warum Margit Horner-Spindler 2020 aufhört: Reichling: Horner-Spindler hört als Bürgermeisterin auf

In Reichling geboren

Alfons Schelkle ist 56 Jahre alt und von Beruf Schreinermeister. Er ist verheiratet und hat zwei Töchter im Alter von 22 und 25 Jahren. Schelkle ist in Reichling geboren und aufgewachsen. Im Gemeinderat ist er Referent für das Bauwesen und die Feuerwehr. So hatte er auch die Bauaufsicht über die Mehrzweckhalle übernommen, die jetzt aufwendig saniert worden ist. In der Feuerwehr ist Alfons Schelkle selbst aktiv – war früher zwölf Jahre lang Kommandant und zuvor sechs Jahre lang Stellvertreter. Die Gemeinde sei ihm sehr wichtig, sagt Schelkle. Er wolle ein Bürgermeister für alle Ortsteile sein. Bei den Kommunalwahlen im Jahr 2014 erhielt Schelkle von allen Kandidaten die meisten Stimmen obwohl er zuvor dem Gremium noch nicht angehört hatte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Seit 1999 im Ort

Auch Lars Scharding strebt das Bürgermeisteramt an. Der 43-Jährige ist verheiratet und hat sieben Kinder (vier Töchter und drei Söhne) im Alter von vier bis 20 Jahren. Scharding stammt aus Unterfranken und lebt seit 1999 in Reichling. Er ist Berufsmusiker bei der Bundespolizei. In Reichling dirigiert er den Musikverein. Außerdem ist er musikalischer Leiter und Dirigent der „Jungbläser Lechrain“. Zudem bekleidet er Ehrenämter in der Kirche: Scharding ist Pastoralratsvorsitzender in der Pfarreiengemeinschaft Lechrain sowie Vorsitzender des Pfarrgemeinderats. Im Gemeinderat ist er Referent für die Friedhöfe.

Falls er Bürgermeister wird, möchte Lars Scharding Traditionen erhalten und die Vereine unterstützen. Zudem möchte er die Gemeinde zusammenhalten und den Gemeinschaftssinn zwischen den Ortsteilen Reichling und Ludenhausen fördern. Weiter sei ihm die Wasserversorgung sehr wichtig.

Wer kandidiert wo?

Unklar wird noch sein, wer bei den Kommunalwahlen auf welcher Liste kandidieren wird. Denn die „Dorfgemeinschaft Reichling“ kann nur einen Kandidaten ins Rennen schicken. Wer das sein wird, dies wird sich erst bei der Aufstellungsversammlung herausstellen, bei der beide Kandidaten sich zur Wahl stellen können. Der Sieger kann für die „Dorfgemeinschaft Reichling“ in den Wahlkampf ziehen, der andere Kandidat kann entweder selbst eine neue Liste aufmachen, oder aber bei der „Dorfgemeinschaft Ludenhausen“ als Bewerber antreten und sich dort bei der Aufstellungsversammlung zur Wahl stellen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren