1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Das Kauferinger Kulturzelt ist vorerst Geschichte

Kaufering

28.08.2019

Das Kauferinger Kulturzelt ist vorerst Geschichte

jor041.jpg
2 Bilder
Das Kauferinger Kulturzelt, das zum Beispiel 2017 LaBrassBanda nach Kaufering lockte, gibt es nicht mehr. Trotzdem tritt beim diesjährigen Volksfest ein bekannter Kabarettist auf.
Bild: Thorsten Jordan (Archiv)

Plus In einer Woche startet das Kauferinger Volksfest. Das Kulturzelt, das jedes Jahr Stars anlockte, gibt es nicht mehr. Dafür tritt ein bekannter Kabarettist auf.

Festwirt Jochen Mörz ist guter Dinge. Das Festzelt am Volksfestplatz in Kaufering steht schon, er hat mehrere Schausteller für die sechstägige Veranstaltung und erstmals mit Chris Boettcher auch einen Kabarettisten für einen Abend beim Kauferinger Volksfest gewinnen können. Das Kulturzelt, das seit 2016 sich immer direkt an das Volksfest anschloss, ist dagegen Geschichte. Das LT hat eine Woche vor dem Start des Volksfests mit Festwirt Jochen Mörz und Konzertagent Bernhard Schloemer über die Gründe gesprochen.

Megastars wie die Spider Murphy Gang oder LaBrassBanda kamen schon

Die Spider Murphy Gang im Jahr 2016 und ein Jahr später LaBrass-Banda sorgten für ein ausverkauftes Kulturzelt in Kaufering. Im vergangenen Jahr lockten allerdings weder die Bananafishbones noch „Da Huawa, da Meier und I“ mehr als 300 Personen ins Festzelt. „Da muss man überlegen, ob man das Zelt dafür länger stehen lässt“, hatte Jochen Mörz seinerzeit auf Nachfrage unserer Zeitung gesagt. Auch Bernhard Schloemer zeigte sich Mitte September vergangenen Jahres vom Besucherzuspruch enttäuscht. Findet deswegen heuer kein Kulturzelt statt? Schloemer verneint und nennt terminliche Gründe. Seine Entscheidung sei nicht für die Ewigkeit. Er könne sich durchaus vorstellen, wieder in Kaufering eine Kulturveranstaltung zu organisieren.

Diesmal soll es auch wieder mehr Fahrgeschäfte geben

Schloemers Absage hat Jochen Mörz die Gelegenheit gegeben, eine Kabarett-Veranstaltung zu organisieren. Er hofft, dass Chris Boettcher mit seinem Programm „s’Beste“ Zuschauer ins Zelt lockt. Seine musikalischen „Bockfotzn“ wie der Wiesn-Hit „10 Meter geh´“ hätten genauso Kultstatus wie seine Parodien „Lothar & Franz“ oder „Fränglisch mit Loddar“.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Gerade im vergangenen Jahr hat der Umsatz im Kulturzelt laut Jochen Mörz zu Wünschen übrig gelassen. Heuer sind die zuletzt für das Kulturzelt reservierten Termine am Montag und Dienstag neu belegt. So wurde der Festabend der Vereine auf Montag verschoben, am Dienstag tritt Chris Boettcher auf.

Das Zelt auf dem Volksfestplatz steht schon

Derzeit ist Jochen Mörz noch auf der Maisacher Festwoche aktiv. Das an die 1900 Besucher fassende Bierzelt steht allerdings schon auf dem Volksfestplatz in Kaufering. Wenige Tage vor dem Start des Volksfests am Donnerstag, 5. September, werden die Schausteller in Kaufering eintreffen. Weil im vergangenen Jahr nur zwei Schausteller vor Ort gewesen waren, hatte sich Jochen Mörz Kritik von Besuchern gefallen lassen müssen. Heuer seien sechs Schausteller dabei, unter anderem ein Fahrgeschäft für Kinder, ein Autoscooter und eine Schießbude. „Da hatten wir Glück, weil das Volksfest in Haag abgesagt worden ist“, sagt der Festwirt. Deswegen würden einige Schausteller, die derzeit noch in Maisach stehen, nach Kaufering kommen.

Das Programm im Überblick

  • Donnerstag, 5. September: 18 Uhr, Festzeltbetrieb mit Bierausschank; 19 Uhr, Festabend der Betriebe; 19.10 Uhr, Festzug mit der Musikkapelle Kaufering begleitet von den Vereinen, den Fahnenabordnungen, dem Marktgemeinderat, den Ehrenträgern, der Festwirtsfamilie und den Vertretern der Schlossbrauerei Kaltenberg; 19.30 Uhr, Offizielle Eröffnung mit Bieranstich der Schirmherrin Zweite Bürgermeisterin Gabriele Triebel.
  • Freitag, 6. September: 12 Uhr, Festzeltbetrieb; 13 Uhr, „Lechfeld Buam Duo“; 14 Uhr, Seniorennachmittag; 19 Uhr Feier-Stimmung mit der Band „Manyana“.
  • Samstag, 7. September: 11 Uhr, Festzeltbetrieb mit Mittagstisch; ab 11.30 Uhr Anmeldung zum Schafkopfturnier; 13.30 Uhr, Start Preis-Schafkopfturnier; 19 Uhr, Partynacht mit der Band „Münchner G’schichten“.
  • Sonntag, 8. September: 10 Uhr, Gottesdienst der Pfarreiengemeinschaft in der Lechauhalle mit den Fahnenabordnungen der Vereine; 10 Uhr, Festzeltbetrieb mit Weißwurstfrühstück; 11 Uhr, Unterhaltung mit „A Boarische Blasmusi“; 16 Uhr, Wochenausklang mit den „Lechfeld Buam“.
  • Montag, 9. September: 11.30 Uhr, Festzeltbetrieb mit Mittagstisch zu Sonderpreisen; 13 Uhr Kindernachmittag mit verbilligten Preisen an allen Fahrgeschäften; 14 Uhr Kasperltheater im Festzelt (Eintritt frei); 18 Uhr, Festabend der Vereine mit Kesselfleisch oder Schlachtschüsselessen (vorbestellen) und dem Sound der Musikvagabunden.
  • Dienstag, 10. September: ab 17.30 Uhr, Festzeltbetrieb mit Kabarettabend, gegen 20 Uhr, Chris Boettcher live mit „s’Beste“.
  • Kartenvorverkauf für Chris Boettcher im Kauferinger Rathaus (Kasse, Zimmer E 3, Pfälzer Straße 1), in der Volkshochschule/Bücherei, Albert-Schweitzer-Straße 4a, sowie in Landsberg bei Rotwild Trachten, Vorderer Anger 223.

Lesen Sie auch den Kommentar: Kauferinger Kulturzelt: Veranstalter ziehen die Reißleine

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren