Newsticker
EMA gibt grünes Licht für Johnson-Impfstoff
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Die Stelzer zeigen Brecht im Zirkuszelt

Theater

08.06.2019

Die Stelzer zeigen Brecht im Zirkuszelt

Auf der Waitzinger Wiese wird zum Jubiläum im August „Arturo Ui“ aufgeführt

Landsberg-Premiere von „Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui“ ist am 3. August: Das Landsberger Theaterensemble „Die Stelzer“ präsentiert gemeinsam mit dem Theater Wasserburg Brecht-Theater in einem Zirkuszelt. 2017 wurde es laut Pressemitteilung in Wasserburg uraufgeführt und nun kommt das erfolgreiche Format nach Landsberg. Mit der Inszenierung feiern die Stelzer ihr 25. Jubiläum. Beim Landsberger Veitsmarkt am Sonntag informieren sie die Besucher darüber.

Der große Auftakt für „Arturo Ui“ wird am Samstag, 3. August, in Landsberg gefeiert. Das Publikum darf sich auf ein Stück freuen, das Revue, Zirkus, Drama, Parabel und Krimi gleichermaßen ist. Inklusive Darsteller, die überwiegend auf Stelzen agieren, und einer Musikinszenierung sowie Artisten des Zirkus – insgesamt einem Team von 20 Mitwirkenden. Inszeniert wurde das Brecht-Stück von Uwe Bertram, Leiter des Theaters Wasserburg. Produzent ist Wolfgang Hauck, Leiter des Ensembles „Die Stelzer“. Als Partner wurde der Zirkus Boldini mitsamt Zelt und Artisten engagiert. „Allein diese Mischung verspricht ein Theatererlebnis auf höchstem Niveau – und damit ist nicht nur die Darstellung auf Stelzen gemeint“, betont Wolfgang Hauck.

Der Inhalt: Arturo Ui ist ein machtbesessener Kleinkrimineller, der ganz nach oben will – koste es, was es wolle. Bestechung, Korruption, Mord – egal, wie die Mittel lauten, Hauptsache, es geht an die Spitze. Für Uwe Bertram steht bei seiner Inszenierung das politische Hier und Jetzt im Vordergrund: „Die Verführbarkeit durch Populisten ist hochaktuell. Gerade in der Verkürzung auf das Modellhafte, wie Brecht es vorgibt, wird deutlich, wie dieser Mechanismus funktioniert.“ Um das Machtgefälle symbolhaft zu verdeutlichen, stellt Bertram alle Figuren, die mit Ui zu tun bekommen, auf Stelzen: So findet sich dieser als kleiner Mann in der großen Manege, umgeben von Höhergestellten oder solchen, die sich zumindest dafür erachten, wieder. „Das Stück bietet sich daher für die Kombination aus Schauspiel, Musik, Theater auf Stelzen und Artistik ganz besonders an“, betont Wolfgang Hauck. „Anders als bei einer Frontalbühne erhalten die Zuschauer im Rundumblick zudem maximale Transparenz: So kann hinterher keiner behaupten, er hätte etwas nicht mitbekommen.“

Die spartenübergreifende Produktion wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Kulturfonds Bayern sowie vom Bezirk Oberbayern gefördert. Zudem erhält die Produktion Unterstützung der Stadt Landsberg.

Karten sind demnächst über die bekannten Vorverkaufsstellen in Landsberg und Kaufering sowie online erhältlich. Den offiziellen Verkaufsstart leitet die Stelzer-Nachwuchsgruppe am Pfingstsonntag, 9. Juni, auf dem Veitsmarkt ein und informiert das Landsberger Publikum über diese Veranstaltung. Schon seit den Osterferien trainieren die Jugendlichen auch für eine eigene Inszenierung, die sie als weiteren Höhepunkt des Jubiläumsprogramms am 30. Juni in der Altstadt präsentieren werden. (lt)

Gespielt wird im Zelt auf der Waitzinger Wiese am 3., 4., 9., 10. und 11. August. Einlass ins Zelt: ab 19.30 Uhr. Spielbeginn: 20 Uhr.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren