Benefizkonzert

29.11.2012

Für die stade Zeit

Der Lions Club Landsberg am Lech gestaltet zusammen mit dem Chor Vox Villae aus Weil am 2. Dezember ein Benefizkonzert in der Pfarrkirche „Zu den heiligen Engeln“ mit dem Titel „Stade Zeit“.
Bild: Lions

Lions Club und Chor Vox Villae musizieren in der Kirche Zu-den-Heiligen-Engeln

 Der Lions Club Landsberg gestaltet mit dem Chor Vox Villae aus Weil am Sonntag, 2. Dezember, um 16 Uhr ein Benefizkonzert in der Pfarrkirche Zu den Heiligen Engeln mit dem Titel „Stade Zeit“. Die Landsberger Lions setzen damit eigenen Angaben zufolge eine Konzertreihe fort, die in den vergangenen Jahren großen Anklang gefunden hat. Der gemischte Chor Vox Villae habe unter der Leitung von Dr. Karl Heinz Moser, der dem Lions Club angehört, in Landsberg viele Freunde gefunden.

Der Chor wird begleitet vom Bläserensemble Marktoberdorf unter der Leitung von Dolf Rabus. Das Konzertprogramm hat einen geistlichen Teil und zum anderen einen Teil, in dem Musik zu Gehör gebracht wird, die der stilleren winterlichen Zeit huldigt.

Das Konzert beginnt mit dem schottischen Komponisten John Lamberton Bell und seinem 1995 entstandenen „Kyrie Eleison“. Mit seiner Musik und seinen Seminaren und Rundfunksendungen setzt sich der Geistliche dafür ein, die christliche Botschaft im ökumenischen Sinn zeitgemäß zu verkünden und spirituell erlebbar zu machen, heißt es in einer Pressemitteilung der Lions.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Auch eine fröhliche Zeit

Ein bemerkenswerter Einstieg in die stade Zeit, die nicht zuletzt wegen Christi Geburt auch eine fröhliche Zeit sein kann.

Das wird mit dem „Gloria Patri“ von Orlando die Lasso (1532-1594), dem bedeutendsten Komponist der zweiten Hälfte des 16. Jahrhundert, dessen Werke wegen des zunehmenden Interesses an alter Musik selbst im 21. Jahrhundert immer noch bewundert werden, angestimmt.

Nach Max Regers (1873-1916) Vertonung des berühmten Abendliedes „Der Mond ist aufgegangen“ von Matthias Claudius (1740-1815) geht der erste Teil mit einem Chorsatz von Felix Mendelsohn-Bartholdy (1809-1847) aus dem Oratorium „Elias“ zu Ende.

Der zweite Teil beginnt laut Pressemeldung der Lions mit der Vertonung des Gedichts „Ade zur guten Nacht“ von Achim von Arnim (1781-1831) durch Helmut Barbe, dem in Halle an der Saale geborenen Komponisten in Berlin. Dann folgt das Abendlied von Matthias E. Becker, der als Dirigent und Dozent vor allem aber mit seinem Chor Vokal Total bekannt geworden ist.

Termin Das Konzert soll ein stimmungsvoller Auftakt sein, der zur Besinnung und Meditation einlädt. Der Eintritt ist frei. Die Spenden der Besucher kommen ungeschmälert den Hilfsprojekten der Lions für Kinder zugute.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren