Bürgervermögen

25.05.2019

Geld für Soziales

Wohin die Beträge fließen

Was soll mit dem durch die Bürgerkarte entstandenen Bürgervermögen der Region AmmerLechTal in Höhe von rund 6630 Euro geschehen? Der Verein AmmerLechTaler hat hierzu mit dem Verein „Bürger-vermögen-viel“ das vierte Bürgerparlament der Region-Lech-Ammersee einberufen. Die Veranstaltung fand im Sitzungssaal des Landratsamtes statt.

Das Bürgervermögen entsteht durch die kostenfreie Bürgerkarte. Wird sie beim Einkaufen im lokalen Handel vorgezeigt, fließen jedes Mal zwischen 0,2 und zwei Prozent vom getätigten Umsatz in das Bürgervermögen. Dies bezahlen lokale Anbieter als Dankeschön für den Einkauf, heißt es in einer Pressemitteilung. Über 60 Vereine nehmen im Landkreis Landsberg teil und unterstützen mit der Bürgerkarte den regionalen Handel. Was mit dem Bürgervermögen geschehen soll, wird einmal im Jahr durch das eigens dafür einberufene Bürgerparlament entschieden. Was die Bürger dieses Mal besonders freute: 2000 Euro wurden zusätzlich von der Sparkasse Landsberg-Dießen gespendet. Das Vermögen betrug dadurch 6632,16 Euro. Das Geld geht an:

800 Euro erhält der Verein Arche Landsberg als Zuschuss für einen Schaukasten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

1500 Euro bekommt der Verein Theotinum Kinderhospiz Dießen als Zuschuss für die Ausbildung von 14 ehrenamtlichen Hospizbegleitern.

1000 Euro gehen an die Kindergruppe Beuern als Zuschuss für das Projekt Experimentelles Malen auf Leinwänden mit Ausstellung.

700 Euro erhält der Verein „Bürger-vermögen-viel“ für eine Videokamera, um damit mit den teilnehmenden Anbietern und Förderprojekten Youtube-Interviews durchzuführen.

750 Euro stehen dem Verein AmmerLechTaler zur Durchführung von Infoständen zur Verfügung.

750 Euro bekommt Andreas Hoiboom für die Unterstützung der teilnehmenden Förderprojekte bezüglich Social Media.

750 Euro erhält der Verein „Wir und Jetzt“ zur Unterstützung der Bürgerkarten-Initiative Bodensee-Oberschwaben.

382 Euro gehen an das Familienzentrum Landsberg als Zuschuss für den Kauf von Einrichtungsgegenständen. (lt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren